vergrößernverkleinern
Shefki Kuqi erzielte gegen Fürth seine Saisontreffer sechs und sieben © getty

Nach sieben Spielen ohne Sieg gewinnt Koblenz in Fürth. Die Franken verpassen damit den Anschluss an die Aufstiegsränge.

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat durch eine überraschende Heimniederlage im Kampf um eine Spitzenposition in der Zweiten Liga an Boden verloren.

Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann unterlag der TuS Koblenz 1:2 (1:2) und verpasste den Sprung auf den vierten Platz.

Koblenz bleibt trotz des ersten Auswärtssieges der Saison zwar auf Relegationsrang 16, hat nun aber wieder den Kontakt zum unteren Mittelfeld hergestellt.

Großes Lob für den Matchwinner

Matchwinner der Gäste war der finnische Nationalspieler Shefki Kuqi mit seinen Saisontoren sechs und sieben (3. und 45.+1).

Für Fürth erzielte Sami Allagui vor 5600 Zuschauern den zwischenzeitlichen Ausgleich (26.).

"Er ist ein absolutes Vorbild, vor allem für die jungen Spieler", sagte TuS-Trainer Uwe Rapolder zum zweifachen Torschützen.

Haas trifft nur die Latte

Beim Führungstreffer nutzte Kuqi einen dicken Patzer der Fürther Abwehr nach einem weiten Einwurf. Nach dem Ausgleich durch eine schöne Einzelleistung von Allagui war Kuqi mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel zur Stelle.

Nach dem Wechsel traf Leonhard Haas mit einem Freistoß in der 51. Minute nur die Latte des Gäste-Tores.

Bei Fürth überzeugten Marco Caligiuri und Allgui, bei Koblenz verdienten sich Kuqi und Martin Forkel die besten Noten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel