vergrößernverkleinern
Ranislav Jovanovic (3.v.r.) erzielte gegen Kaiserslautern seine Saisontore vier und fünf © getty

Der Serbe erzielt beim Sieg der Fortuna in Kaiserslautern zwei Treffer und sorgt damit für die erste Saisonpleite der Pfälzer.

Kaiserslautern - Tabellenspitze verpasst und Nimbus der Unbezwingbarkeit verloren:

Der 1. FC Kaiserslautern kassierte zum Auftakt des 10. Spieltages der 2. Bundesliga am Freitagabend mit dem 0:2 (0:2) gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf die erste Liga-Niederlage und auch erste Pflichtspiel-Pleite der Saison.

Dem DFB-Pokal-Achtelfinalisten hätte nur ein Zähler zur vorübergehenden Tabellenführung vor Arminia Bielefeld gereicht.

Jovanovic trifft doppelt

Die Mannschaft von Marco Kurz bleibt zumindest bis Sonntag mit 21 Punkten Tabellenzweiter vor dem FC St. Pauli (19 Punkte), der auf Energie Cottbus trifft.

Mann des Abends für die Fortuna, die ihren zweiten Auswärtserfolg feierte und mit 17 Punkten vorerst auf Rang vier kletterte, war Ranisav Jovanovic, der mit seinen Saisontoren vier und fünf (18. und 24.) die Weichen auf Sieg stellte.

Kurz bleibt cool

"Das wird uns nicht umwerfen. Wir sind mit guten Ergebnissen in diese Rolle geschlüpft und müssen lernen, damit umzugehen. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit nicht annähernd das gespielt, was wir können", sagte Lauterns Trainer Marco Kurz.

Der Aufsteiger war vor der Bundesliga-Kulisse von 41.491 Zuschauern in den ersten 35 Minuten die klar bessere Mannschaft.

Lautern kann Chancen nicht nutzen

Beide Treffer von Jovanovic leitete Marco Christ ein.

Lautern gab allerdings nie auf, doch gute Möglichkleiten durch Dragan Paljic (39.), Martin Amedick (42.), Ivo Ilisevic (47.) oder Georges Mandjeck (56.) wurden nicht genutzt.

Bei den Gastgebern ragte lediglich Mandjeck heraus, beste Spieler bei Düsseldorf waren Torschütze Jovanovic und Christ.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel