vergrößernverkleinern
Änis Ben-Hatira erzielte gegen Hansa Rostock das 2:0 © getty

Mit einer souveränen Vorstellung schlägt Duisburg den FC Hansa Rostock. Insbesondere in der ersten Halbzeit dominiert der MSV.

Duisburg - Drei Tore innerhalb von 20 Minuten haben den MSV Duisburg in der 2. Bundesliga wieder in die Erfolgsspur geführt.

Das Team von Trainer Peter Neururer gewann nach zuvor vier Niederlagen in fünf Spielen 3:1 (3:0) gegen Hansa Rostock und schaffte den Sprung vorbei am Konkurrenten ins gesicherte Mittelfeld.

Hansa kassierte die vierte Niederlage im fünften Auswärtsspiel und verfehlte den möglichen Anschluss an die Spitzengruppe.

Drei Tore in 20 Minuten

Ex-Nationalspieler Frank Fahrenhorst (23.), Änis Ben-Hatira (29.) und Tschawdar Jankow (43.) machten für den MSV vor 11.134 Zuschauern schon vor der Pause alles klar. Martin Retov (70.) konnte für die Gäste nur noch verkürzen. Rostocks Rene Lange (90.) sah die Gelb-Rote Karte.

Hansa gab sich in der Offensive zwar sichtlich Mühe, doch die schwache Abwehr machte alle guten Ansätze zunichte.

MSV verwaltet Ergebnis

Schon beim Duisburger Führungstreffer nahm sich die komplette Hansa-Deckung eine Auszeit, Fahrenhorst schob völlig freistehend ein.

Danach reichte den Duisburgern eine durchschnittliche Leistung, um die Begegnung vorzeitig zu entscheiden und das Ergebnis zu verwalten.

Beste Spieler der Gastgeber waren die Torschützen Jankow und Fahrenhorst. Bei den Rostockern überzeugten nur Retov und Dexter Langen ansatzweise.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel