vergrößernverkleinern
Die Spieler von Union Berlin bejubeln den Sieg gegen den FSV Frankfurt © getty

Dank eines Dogan-Treffers rücken die "Eisernen" abermals auf die Aufstiegsränge. Der FSV verliert auch das sechste Auswärtsspiel.

Berlin - Aufsteiger Union Berlin darf weiter vom Durchmarsch in die Bundesliga träumen.

Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus feierte am 11. Spieltag der Zweiten Liga einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den FSV Frankfurt und kletterte auf einen Aufstiegsplatz.

Hüzeyfe Dogan erzielte in der 37. Minute das entscheidende Tor, das die "Eisernen" vom vierten auf den zweiten Rang beförderte.

Dogan traf nach einem Freistoß von Michael Parensen mit einem Schuss aus acht Metern. Die Berliner hatten allerdings Glück, dass Schiedsrichter Robert Kempter (Sauldorf) das Tor anerkannte.

Rauw steht im Abseits

Bernd Rauw hatte bei Dogans Schuss im Abseits gestanden und Frankfurts Schlussmann Patric Klandt die Sicht genommen.

Die Frankfurter, die bislang nur ein Saisonspiel gewannen und auch ihre sechste Auswärtspartie verloren, machten es den Gastgebern vor 13.519 Zuschauern an der Alten Försterei schwer.

Doch in der Offensive brachte der Tabellenvorletzte nur wenig zustande. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Cidimar (83.).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel