vergrößernverkleinern
Markus Daun erzielte gegen Freiburg seinen ersten Saisontreffer © imago

Mit einer neuen taktischen Aufstellung gewinnt Aachen das Heimspiel gegen Freiburg. Der SC verliert die Tabellenspitze.

Aachen - Erste Saisonniederlage und Verlust der Tabellenspitze:

Der SC Freiburg konnte am Sonntag beim 0:1 (0:0) bei Alemannia Aachen erstmals in der laufenden Saison nicht punkten und stürzte am 6. Spieltag von der Spitze auf den dritten Platz der Zweiten Liga.

Das Tor des Tages zum verdienten Sieg von Aachen erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Markus Daun (82.).

Mit nunmehr 10 Punkten kletterte die Alemannia ins obere Tabellendrittel.

Erfolg beruhigt die Gemüter

"Nach dem Pokal-Aus sind sie Fans schon langsam auf die Barriere gegangen", sortiert Aachens Kapitän Reiner Plaßhenrich den Sieg ein.

"Aber gegen Freiburg haben wir gezeigt, dass wir kämpfen können und auch Spiele gewinnen gegen Mannschaften, die ganz oben stehen. Daran müssen wir nun anknüpfen."

Auer mit der Torchance

Die Gastgeber waren von Beginn an die tonangebende Mannschaft und hätten schon im ersten Durchgang in Führung gehen müssen.

Doch Benjamin Auer scheiterte mit einem Kopfball an Freiburgs Keeper Simon Pouplin (25.).

Wenig später verfehlte Daun per Kopf das Freiburger Gehäuse nur knapp (34.).

SCF erstmals ohne Tor

Freiburg zeigte ungewohnte Offensivschwächen, erstmals in dieser Saison blieb die Mannschaft von Coach Robin Dutt ohne Torerfolg.

Das lag möglicherweise am 4-2-3-1-System, das Aachens Trainer Jürgen Seeberger erstmals spielen ließ.

Daun machte es dann acht Minuten vor dem Abpfiff besser, als er mit einem Flachschuss aus elf Metern in die lange Ecke traf.

Schafft Freiburg den Aufstieg? Hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel