vergrößernverkleinern
Christian Fiel spielt seit 2004 bei Aachen und will am Sonntag drei Punkte einfahren © getty

Die Alemannia kann gegen Koblenz Geschichte schreiben. St. Pauli will sich mit einem Sieg in Augsburg oben festsetzen.

München - Mit einem Sieg im Spiel am Sonntag (ab 13.15 Uhr LIVE) bei der TuS Koblenz kann Alemannia Aachen die Tabellenführung in der "ewigen Tabelle" der Zweiten Liga übernehmen.

Mit insgesamt 1375 Punkten haben die Aachener derzeit nur noch einen Zähler Rückstand auf Fortuna Köln.

Die Kölner spielten insgesamt 26 Jahre in der Zweiten Liga und absolvierten 970 Spiele.

Die Alemannia befindet sich ebenfalls in ihrem 26. Zweitligajahr, könnte den Wert aber bereits in ihrem 931. Spiel übertreffen. (Datencenter: Ergebnisse und Tabellen)

Ohne Kratz gegen Koblenz

Während der Länderspielpause wurde in Aachen fleißig trainiert.

Trainer Michael Krüger lobte das Engagement seiner Spieler, die derzeit mit Platz 11 weit hinter den eigenen Ansprüchen zurückliegen.

Gegen Koblenz will man den dritten Sieg in Folge feiern und in der Tabelle weiter nach oben klettern.

Das Trainingspensum hatte jedoch auch negative Aspekte. Kevin Kratz wird am Sonntag definitiv nicht zur Verfügung stehen.

Bei einem Trainingszweikampf zog er sich eine Sprunggelenkverletzung zu und wird mehrere Spiele ausfallen.

Koblenz muss punkten

Auch der Einsatz von Daniel Adlung ist noch ungewiss, der sich in der gleichen Einheit einen Pferdekuss zuzog. Nach den letzten zwei Niederlagen hofft Gegner Koblenz auf ein Erfolgserlebnis.

Ein Punktgewinn wäre für das Team von Uwe Rapolder wichtig, um den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen nicht zu verlieren.

Michael Krüger hat Respekt vor dem Gegner: "Sie haben es immer geschafft, sich da unten rauszuwühlen. Ich erwarte eine sehr intensive und kampfbetonte Partie."

Sport1.de gibt einen Überblick über die weiteren Spiele des 13. Spieltag:

Sonntag

alle Spiele ab 13.15 Uhr LIVE

SpVgg Greuther Fürth - MSV Duisburg:

Fürth hat von seinen letzten fünf Liga-Heimspielen drei verloren und dabei jeweils mindestens zwei Gegentore kassiert.

Mit 17 Treffern stellt die SpVgg die stärkste Heim-Offensive, mit 12 Gegentoren aber auch die schwächste Heimdefensive der Liga.

Duisburg, das sich beim Debüt von Trainer Milan Sasic mit einem 2:2 gegen Ahlen begnügen musste, ist seit drei Auftritten ungeschlagen. (4:3 und 0:2)

FC Augsburg - FC St. Pauli:

Augsburg hat in seinen letzten drei Heimspielen nur zwei Punkte geholt.

Beim jüngsten 5:4 in Fürth erzielten die Augsburger bereits zum dritten Mal in dieser Saison fünf Tore in einem Spiel (5:2 gegen Rostock in der Liga und beim 5: 0 gegen Duisburg im DFB-Pokal-Achtelfinale).

Mit fünf Siegen in sechs Partien ist St. Pauli das beste Auswärtsteam der Liga. Mit 28 Toren stellen die seit fünf Begegnungen unbesiegten Hamburger (vier Siege, ein Unentschieden) die beste Offensive der Liga. (3:2 und 1: 1)

Montag

ab 20 Uhr LIVE

Union Berlin - 1. FC Kaiserslautern:

Union hat von seinen sechs Heimspielen fünf gewonnen. Die Berliner erzielten in jedem ihrer bislang 12 Saisonspiele mindestens ein Tor.

Kaiserslautern hat drei seiner vergangenen vier Begegnungen gewonnen. Auswärts ist das Team von Trainer Marco Kurz in dieser Saison noch ungeschlagen (vier Siege, zwei Unentschieden).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel