vergrößernverkleinern
Feierlaune: Für den FC Augsburg war es der fünfte Sieg der laufenden Saison © getty

Alles deutet im Topspiel zwischen dem FCA und St. Pauli auf eine Punkteteilung hin - doch dann schlägt Sinkala eiskalt zu.

Hamburg - Der FC St. Pauli hat den Sprung an die Tabellenspitze der Zweiten Liga verpasst.

Die Hamburger kassierten beim FC Augsburg in letzter Minute noch das Gegentor zum 2:3 (1:0)-Endstand durch Andrew Sinkala (90.+3).

Die Platzherren schienen die Partie schon zu Beginn der zweiten Halbzeit binnen 134 Sekunden entscheidend gedreht zu haben.

In der 54. Minute war Michael Thurk mit seinem 13. Saisontreffer der Ausgleich gelungen.

Morena trifft ins eigene Tor

Mit einem Eigentor in der 56. Minute sorgte St. Paulis Kapitän Fabio Morena per Eigentor für das 2:1 der Augsburger, die in der 73. Minute aber durch Marius Ebbers noch das 2:2 kassierten. Sinkala schlug erneut zurück.

"Da ist mir ein Stein vom Herzen gefallen, als wir in der letzten Sekunde getroffen haben. Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen", sagte FCA-Coach Jos Luhukay.

Ebbers markiert die Führung

Vor 22.272 Zuschauern hatte Ebbers in der 29. Minute die Hanseaten in Führung gebracht.

Nach Vorarbeit von Matthias Lehmann schloss er eine sehenswerte Einzelaktion mit einem für Augsburgs Torhüter Simon Jentzsch unhaltbaren Flachschuss aus sieben Metern ab.

Platzverweis für Lechner

Ab der 35. Minute mussten die Gäste mit neun Feldspielern auskommen.

Nach einer rüden Attacke von hinten in die Beine des Augsburgers Ibrahima Traore schickte Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken Verteidiger Florian Lechner vom Platz.

"Durch diese Fehlentscheidung ist das Spiel gekippt. Bis dahin waren wir die bessere Mannschaft", erklärte St. Paulis Trainer Holger Stanislawski.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel