vergrößernverkleinern
Mahir Saglik wurde mit dem VfL Wolfsburg Deutscher Meister © imago

Der ehemalige Wolfsburger trifft für den Aufsteiger gegen erschreckend schwache Fürther. Ein Angreifer vergibt mehrere Großchancen.

Paderborn - Aufsteiger SC Paderborn hat das obere Tabellendrittel der Zweiten Bundesliga in Sichtweite.

Die Ostwestfalen besiegten die SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 (1:0) und blieben auch im dritten Spiel in Folge ungeschlagen, während die Franken weiterhin im Niemandsland der Tabelle dümpeln.

Den entscheidenden Treffer zum vierten Heimerfolg von Paderborn erzielte Mahir Saglik (31.).

Vor 6054 Zuschauern stellten die Gastgeber das dominierende Team und erspielten sich schon vor der Halbzeitpause weitere Möglichkeiten.

Die Führung durch Saglik, der den Ball nach einer Abwehr von Gäste-Keeper Stephan Loboue nur noch einzuschieben brauchte, war nach 45 Minuten hochverdient.

Dem stand bis zu diesem Zeitpunkt nur eine Chance des Fürthers Marco Caligiuri gegenüber.

Manno vergibt Vorentscheidung

Nach dem Wechsel vergab der Paderborner Gaetano Manno zwei weitere große Chancen zur Vorentscheidung. So mussten die Gastgeber in der Schlussphase gegen immer stärker werdende Fürther noch einige brenzlige Situationen überstehen.

Auf der anderen Seite ergaben sich für Paderborn weitere hochkarätige Kontermöglichkeiten.

Torschütze Saglik und Daniel Brückner waren bei Paderborn die herausragenden Akteure. Aufseiten der insgesamt enttäuschenden Franken verdiente sich allenfalls Torhüter Loboue eine gute Note.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel