vergrößernverkleinern
Gerhard Tremmel und Energie Cottbus konnten seit drei Monaten nicht mehr Auswärts gewinnen © getty

Ein Remis, das keinem hilft: Union Berlin hat seit fünf Wochen nicht mehr gewonnen, Energie Cottbus wartet weiter auf einen Auswärtssieg.

Berlin - Aufsteiger Union Berlin wartet seit fünf Wochen auf einen Sieg, Energie Cottbus seit mehr als drei Monaten auf einen Auswärtserfolg:

Nach dem gerechten 1:1 (1:0) im Ost-Derby treten beide Klubs in der Zweiten Liga auf der Stelle.

Während Union (24 Punkte), das nach drei Niederlagen zumindest wieder punktete, auf den sechsten Platz zurückfiel, steckt Cottbus (19) nach dem sechsten Auswärtsspiel in Folge ohne Sieg weiter in der unteren Tabellenhälfte fest.

Ausgerechnet der gebürtige Cottbuser und ehemalige Energie-Spieler Torsten Mattuschka brachte Union in Führung. Der Mittelfeldakteur, der in der 25. Minute mit einem direkten Freistoß erfolgreich war, hatte von 2002 bis 2005 für Energie gespielt.

Kweuke trifft aus der Drehung

Den Punkt für die Gäste sicherte schließlich Leonard Kweuke mit einem sehenswerten Drehschuss (62.).

Vor 18.212 Zuschauern in der Alten Försterei waren die Gastgeber im ersten Durchgang sichtlich bemüht, gegen die Negativserie anzukämpfen. Der Freistoß-Treffer von Mattuschka war der verdiente Lohn für die im ersten Durchgang leicht überlegenen Berliner.

Nach dem Seitenwechsel kam Cottbus und besser ins Spiel und übernahm nach dem Ausgleich endgültig das Kommando.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel