vergrößernverkleinern
Martin Harnik hatte die Fortunen auf die Siegesstraße gebracht © getty

Nach einem starken Start der Düsseldorfer schlagen die Arminen zurück. Aber die Fortunen haben das Glück auf ihrer Seite.

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat den Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld endgültig in die Krise gestürzt und wird allmählich zum Anwärter auf einen Durchmarsch.

Der Aufsteiger bezwang die Ostwestfalen im Topspiel des 15. Spieltags verdient mit 3:2 (2:0) und rückte bis auf einen Punkt an die drittplatzierte Arminia heran, die ihre vierte Niederlage in Serie kassierte.

Jens Langeneke erzielte in der 80. Minute mit einem umstrittenen Foulelfmeter den Siegtreffer der Fortuna.

Die Düsseldorfer Stürmer Martin Harnik (16.) und Ranisav Jovanovic (22.) mit ihrem sechsten beziehungsweise siebten Saisontor hatten die Gastgeber scheinbar auf die Siegerstraße.

Aufholjagd der Arminia

Mit einer Steigerung nach der Halbzeitpause erzwang Bielefeld die Tore von Pavel Fort (49.) und Kasper Risgaard (63.).

Fort beendete nach exakt 342 Minuten die Torflaute der Ostwestfalen.

Vor der Düsseldorfer Zweitliga-Rekordkulisse von 30.300 Zuschauern war die Fortuna lange klar überlegen, ließ den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und spielte sich Chancen heraus,

während Bielefeld bis zum Anschlusstreffer nicht ein einziges Mal gefährlich wurde.

Fort vergibt Großchance

Dann aber bäumten sich die Gäste auf und drängten vehement auf weitere Treffer. Insbesondere Fort (58.) mit der Hacke hätte schon vorher den Ausgleich erzielen können.

Patrick Zoundi, burkinischer Nationalspieler und Startelf-Debütant im rechten Mittelfeld, bot bei der Fortuna neben Andreas Lambertz die beste Leistung.

Fort und Regisseur Giovanni Federico überzeugten bei den Gästen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel