vergrößernverkleinern
Benjamin Lauth (l.) erzielte bislang vier Saisontore für die "Löwen" © imago

Das Team von Ewald Lienen will in Oberhausen seine "kleine Serie" ausbauen. RWO baut auf die Rückkehr zweier Leistungsträger.

Von Nikolai Kube

München - 1:0 in Bielefeld, 1:1 gegen Düsseldorf: Die Münchner "Löwen" wollen in Oberhausen (So., ab 13.15 Uhr LIVE) ihre "kleine Serie" ausbauen.

Das Team von Trainer Ewald Lienen blieb in den letzten beiden Partien gegen zwei Spitzenteams immerhin ungeschlagen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Nach dem völlig verkorksten Saisonstart kehrt die Hoffnung auf Besserung bei 1860 zurück:

"Angriff ist die beste Verteidigung", kündigt Lienen dementsprechend selbstbewusst an.

Kaiser fehlt verletzt

Fehlen wird den Münchnern beim "Unternehmen Auswärtssieg" Youngster Sandro Kaiser.

"Er konnte die Woche über mit seiner Innenbandproblematik nicht trainineren", berichtete Lienen. Bei Alexander Ludwig und Marcos Antonio sieht es derweil deutlich besser aus.

Ludwig konnte aufgrund von Schulterproblemen nicht vollständig trainieren, der Brasilianer klagte zuletzt über muskuläre Probleme.

Herbe Pleite in Cottbus

Den "Löwen" dürfte entgegenkommen, dass Oberhausen die Leichtigkeit aus der Anfangsphase der Saison verloren gegangen ist:

In den letzten drei Partien setzte es für das Team von Jürgen Luginger jeweils herbe Pleiten. Vergangenes Wochenende kam Oberhausen mit 0:3 bei Energie Cottbus unter die Räder.

Hoffnung macht die Rückkehr zweier Leistungsträger.

Terranova und König kehren zurück

Ronny König und Mike Terranova sollen den Abwärtstrend stoppen und werden gegen die "Löwen" wieder von Beginn an dabei sein.

"Die Nichtberücksichtigung in der Startelf war nicht als Strafe für fehlendes Engagement zu verstehen", betonte RWO-Trainer Jürgen Luginger.

"Eine Pause tut auch Stürmern mal gut."

Die Fakten zu den Sonntagsspielen:

(alle Spiele ab 13.15 Uhr LIVE)

Rot-Weiß Oberhausen - 1860 München:

Oberhausen musste zuletzt drei Niederlagen in Folge hinnehmen und kassierte dabei jeweils drei Gegentore.

Die Oberhausener haben keines ihrer bislang drei Pflichtspiele gegen die Münchner verloren (ein Sieg, zwei Unentschieden). Die "Löwen" kamen zuletzt in fünf Spielen nur zu einem Sieg.

Rot Weiss Ahlen - Karlsruher SC:

Die seit drei Partien unbesiegten Ahlener feierten beim 2:0 in Aachen ihren ersten Saisonsieg. Zu Hause sind sie saisonübergreifend allerdings bereits seit neun Begegnungen sieglos.

Den letzten Heimsieg feierten die Ahlener am 3. Mai 2009 beim 1:0 gegen St. Pauli.

Der KSC, der bei in seinen letzten acht Liga-Auftritten jeweils mindestens einen Gegentreffer kassierte, holte zuletzt in vier Auswärtspartien nur einen Zähler.

SC Paderborn - MSV Duisburg:

Die seit drei Auftritten ungeschlagenen Paderborner, die ihre letzten beiden Heimspiele gewannen, blieben zuletzt zweimal ohne Gegentor.

Das seit fünf Begegnungen unbesiegte Duisburg hat seine vergangenen beiden Auswärtsspiele "zu Null" gewonnen.

MONTAG:

(Ab 20 Uhr LIVE)

SpVgg Greuther Fürth - Alemannia Aachen:

Nach drei Niederlagen in Folge hat Fürth endgültig den Kontakt zu den Aufstiegsrängen verloren.

Aachen verlor vier seiner letzten sechs Partien (zwei Siege). Aachen gewann bei elf Versuchen noch nie in Fürth (sechs Unentschieden, fünf Niederlagen).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel