vergrößernverkleinern
Aachener Stützen: Trainer Michael Krüger (Mi.) mit Christian Fiel und Benjamin Auer (v.l.) © imago

Die Alemannia verspielt die Führung und schafft gegen Paderborn nur ein Remis. Auch der SCP bleibt im Mittelmaß.

Aachen - Alemannia Aachen tritt in der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle.

Die Schwarz-Gelben kamen gegen Aufsteiger SC Paderborn nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verpassten damit den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Mit 20 Punkten ist die Alemannia Tabellenzehnter, Paderborn weist einen Zähler mehr auf und liegt auf Platz acht.

Mirko Casper brachte die Alemannia vor 21.128 Zuschauern auf dem Tivoli mit seinem ersten Profitor in Führung (42.), doch Gaetano Manno schaffte per Foulelfmeter noch den Ausgleich (65.).

Auer fliegt vom Platz

In der Nachspielzeit sah der Aachener Benjamin Auer nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

Beide Mannschaften boten den Zuschauern ein Spiel mit nur wenig Unterhaltungswert. Im ersten Durchgang gab es auf beiden Seiten keine Torchancen, der Führungstreffer fiel quasi aus heiterem Himmel.

Auch in der zweiten Hälfte prägten viele Fehlpässe und Unzulänglichkeiten das Bild.

Manno verwandelt Elfmeter

Immerhin konnte der SCP die zweite Niederlage in Folge noch verhindern.

Nach einem vermeintlichen Foul von Seyi Olajengbesi an den kurz zuvor eingewechselten Sören Brandy entschied Schiedsrichter Deniz Aytekin auf Strafstoß, den Manno souverän verwandelte.

Bei den Aachenern gehörten Manuel Jungglas und Casper zu den Aktivposten. Paderborn hatte in Rolf-Christel Guie-Mien seinen besten Spieler.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel