vergrößernverkleinern
Der FC Augsburg spielt seit 2006 wieder in der Zweiten Liga © getty

Zum Rückrundenauftakt empfängt der FCA ohne Michael Thurk Energie Cottbus. 1860 muss nach Koblenz. Der MSV empfängt Frankfurt.

Von Olaf Mehlhose

München - Für Benno Möhlmann ist der FC Augsburg der Geheimfavorit auf den Aufstieg.

Mit einem Sieg gegen Energie Cottbus (So., ab 13.15 Uhr LIVE) kann der DFB-Pokal-Viertelfinalist Möhlmanns Urteil bestätigen und zumindest schon einmal den Relegationsplatz erobern.

"Wir sind gefestigt und haben uns in der Hinrunde eine gute Ausgangsbasis erarbeitet", sagt Trainer Jos Luhukay. "Diese gilt es nun zu verbessern."

Dabei wird dem FCA Torjäger Michael Thurk wegen der fünften Gelben Karte fehlen, auch die verletzten Goran Sukalo, Imre Szabics, Stephan Hain und Roland Benschneider werden nicht mit von der Partie sein.

Ob Neuzugang Nando Rafael im Kader steht, ließ Luhukay noch offen. Vor dem Gegner aus Cottbus hat der Niederländer großen Respekt: "Ich bin sicher, dass Energie in dieser Saison noch um die Aufstiegsplätze mitmischen kann."

(DATENCENTER: Zweite Liga)

Die Entwicklung vor der Winterpause spricht für eine interessante Partie. Denn die Augsburger haben die letzten vier Spiele zu Hause gewonnen, und Cottbus beendete die Hinrunde mit vier Auftritten ohne Niederlage.

"Unser Ziel sind mindestens vier Punkte aus den ersten zwei Spielen gegen Augsburg und Duisburg", sagt Energie-Coach "Pele" Wollitz. "Wenn uns das gelingt, sind wir wieder voll im Rennen."

Sport1.de hat die Fakten zum Zweitligaspieltag:

SONNTAG (13.30 Uhr)

? TuS Koblenz - 1860 München

Neu-Trainer Petrik Sander soll das Koblenzer Team nach sieben Niederlagen aus den letzten acht Spielen zum Klassenerhalt führen.

In bislang drei Pflicht-Heimspiele gegen die Münchner konnten die Koblenzer gewinnen. Dabei erzielten die TuS-Kicker jeweils mindestens zwei Tore.

Die "Löwen" blieben zum Ende der Hinrunde fünfmal ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden). (0:2)

? MSV Duisburg - FSV Frankfurt

Nach zuvor sieben Partien ohne Niederlage kassierte Duisburg am letzten Hinrunden-Spieltag ein 0:2 gegen Aachen.

Der MSV blieb in den jüngsten drei Heimspielen sieglos. Frankfurt holte in den letzten beiden Begegnungen vier Punkte und blieb dabei ohne Gegentor. (2:1)

MONTAG (20.15)

Hansa Rostock - Arminia Bielefeld

Rostock verlor von den vergangenen fünf Begegnungen nur eine (0:1 gegen Kaiserslautern).

In ihren bislang sechs Heimspielen gegen Bielefeld blieben die Rostocker ungeschlagen (vier Siege, zwei Unentschieden).

Bielefeld ist seit sechs Liga-Auftritten sieglos und blieb dabei viermal ohne Torerfolg. (1:3)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel