vergrößernverkleinern
Torschütze zum 1:0 Max Kruse kam 2009 von Werder Bremen zum FC St. Pauli © getty

Die Hanseaten gewinnen knapp gegen Aachen und profitieren von der Punkteteilung des 1. FC Kaiserslautern gegen Ahlen.

Hamburg - Der FC St. Pauli steuert in der 2. Bundesliga weiter auf Aufstiegskurs.

Die Hamburger feierten beim 1:0 (1:0) gegen Alemannia Aachen im zweiten Spiel im neuen Jahr den zweiten Sieg und festigten Platz zwei mit 39 Punkten.

Der Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern schrumpfte auf einen Zähler, weil die Pfälzer nicht über ein 0:0 gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen hinauskamen.

"In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert. Dann haben wir aber den Faden verloren und das 1:0 gerade noch über die Runden gebracht. Aber auch solche Siege muss man mal mitnehmen", sagte St. Paulis Trainer Holger Stanislawski.

Krüger verzichtet auf Auer

Bei minus neun Grad auf tiefgefrorenem Boden sorgte Max Kruse vor 19.630 Zuschauern am Millerntor mit seinem siebten Saisontor in der 31. Minute für die Entscheidung.

Die Vorarbeit leistete Florian Bruns, der sich an der Strafraumgrenze gleich gegen mehrere Aachener durchsetzte.

Aachens Trainer Michael Krüger verzichtete zunächst auf Stürmer Benjamin Auer und bot den Senegalesen Babacar Gueye als einzige Spitze auf. Erst in der 77. Minute wechselte er den siebenmaligen Saisontorschützen ein.

Kruse und Ebbers stark

So beherrschte St. Pauli über weite Strecken das Spiel, auch wenn die Gäste in der zweiten Halbzeit ihre Offensivbemühungen verstärkten.

Beste Spieler bei den Gastgebern waren Torschütze Kruse und Stürmer Marius Ebbers. Bei den Aachenern überzeugten Innenverteidiger Nico Herzig und Mittelfeldspieler Cristian Fiel.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel