vergrößernverkleinern
Nicht zu fassen! Marco Kurz und seine Lauterer bleiben 2010 weiter sieglos © imago

Der Herbstmeister kommt gegen Schlusslicht Ahlen nicht über ein Unentschieden hinaus - und das trotz Einbahnstraßenfußball.

Kaiserslautern - Der bislang so souveräne Aufstiegsanwärter 1. FC Kaiserslautern läuft im Jahr 2010 in der Zweiten Bundsliga seiner Form hinterher.

Eine Woche nach dem 0:3 in Fürth kamen die Pfälzer gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen nicht über ein 0:0 hinaus und liegen damit nur noch einen Zähler vor Verfolger FC St. Pauli und sechs Punkte vor dem Dritten Fortuna Düsseldorf.

Ahlen, das nur ein Spiel in der laufenden Saison gewann, bleibt mit neun Punkten Tabellenletzter. Vor 24.472 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion war der FCK zwar die spielbestimmende Mannschaft, tat sich aber gegen die tief stehenden Ahlener sehr schwer.

So agierte die Mannschaft von Trainer Marco Kurz häufig zu umständlich, und bei den wenigen Torchancen stand auch noch RW-Keeper Sascha Kirschstein im Weg.

In den ersten Halbzeit hatten die Lauterer in der neunten Minute die große Chance zur Führung, als der Brasilianer Rodnei und Sidney Sam nacheinander den Pfosten trafen. Im zweiten Durchgang wurde der Druck der Gastgeber größer.

Große Ahlener Konterchance

Ahlen kam nur selten aus der eigenen Hälfte heraus, hatte aber durch Momar N'Diaye eine große Konterchance (70.).

Beim FCK verdienten sich Alexander Bugera und Jiri Bilek die Bestnoten. Auf Ahlener Seite wussten Kirschstein und Julian Jenner zu gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel