vergrößernverkleinern
Holger Fach übernahm die Augsburger Mannschaft in der Vorsaison © imago

Die sechste Niederlage in Folge macht dem Augsburger Coach die Arbeit schwer. Oberhausen befreit sich mit aus dem Keller.

Oberhausen - Für Trainer Holger Fach wird die Luft beim Zweitligisten FC Augsburg immer dünner.

Die Schwaben kassierten mit dem 1:2 (1:2) bei Rot-Weiß Oberhausen die sechste Pflichtspiel-Pleite in Folge und rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Während in Augsburg Fach immer mehr unter Druck gerät, reichte RWO mit dem zweiten Saisonsieg die "Rote Laterne" des Tabellenletzten an den SV Wehen Wiesbaden weiter.

Chancen bleiben ungenutzt

Bereits nach 25 Minuten lag der FCA vor 3000 Zuschauern im Niederrheinstadion durch einen Treffer von Ferhat Kiskanc (14.) sowie einem Eigentor des Ex-Kölners Andrew Sinkala (25.) mit 0:2 in Rückstand.

Der Anschlusstreffer von Imre Szabics (27.) war zu wenig.

Trotz der Niederlage zeigte der FCA einen leichten Aufwärtstrend, verspielte aber durch eine klägliche Chancenverwertung einen möglichen Punktgewinn.

"Das ist eine bittere Niederlage, weil die bessere Mannschaft heute verloren hat", sagte FCA-Manager Andreas Rettig.

Fans fordern Rauswurf

Damit muss Fach wohl allmählich um seinen Job bangen.

Bereits nach der jüngsten Heim-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 hatte der eigene Anhang den Rauswurf des Trainers gefordert.

"Die Situation ist prekär. Man muss damit leben, dass die Fans Sündenböcke brauchen. Aber es wird in Augsburg weder eine Trainerdiskussion, noch eine Entlassung geben", stärkte Rettig Trainer Fach den Rücken.

Starker Torschütze

Bei RWO verdienten sich Torschütze Kiskanc und Kim Falkenberg die Bestnoten.

Auf Augsburger Seite wussten Tobias Werner und Sandor Torghelle zu gefallen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel