vergrößernverkleinern
Giovanni Federico (M.) ist mit 9 Treffern Bielefelds bester Torschütze © getty

Arminia will die punktgleichen Augsburger vom Relegationsplatz stürzen. Das Spiel von Rostock gegen Union Berlin fällt aus.

München - Nachdem am Freitagabend der FC St. Pauli durch ein 2:0 beim MSV Duisburg den 1. FC Kaiserslautern von Platz eins verdrängt hat, steht auch am Samstag (ab 12.45 Uhr LIVE) wieder ein Aufstiegsknaller auf dem Programm.

Der Tabellendritte Augsburg will den Relegationsplatz verteidigen, doch Bielefeld auf Rang vier hat ebenfalls 34 Punkte und könnte mit einem Sieg vorbeiziehen.

Augsburgs Trainer Jos Luhukay ist nach zwei Siegen in diesem Jahr vor der Partie gegen die Ostwestfalen voller Zuversicht. "Wir wollen unseren Weg weitergehen", sagt der Niederländer.

Das Lazarett hat sich gelichtet, die letzten vier Heimspiele hat der FCA gewonnen, dagegen wartet Bielefeld seit fünf Auswärtsspielen auf einen Sieg.

Kämpferische Arminen

Bei den Arminen setzt Coach Thomas Gerstner auf Psycho-Tricks und will seinen Spielern die Startelf erneut erst kurz vor dem Spiel bekannt geben.

"Das hat zuletzt die Spannung bei allen gut hoch gehalten", erklärt Gerstner.

Zwar fällt Markus Bollmann wegen eines Muskelfaserrisses ebenso wie Keeper Dennis Eilhoff (Nebenhöhlenentzündung) aus, doch die Arminia gibt sich kämpferisch.

"Mit viel Selbstvertrauen nach Augsburg"

In der letzten Woche wurde die Serie von sieben sieglosen Spielen gegen Koblenz beendet. Nun wollen die Arminen nachlegen.

"Die Jungs haben Blut geleckt", sagt Gerstner: Mit entsprechend viel Selbstvertrauen fahren wir nach Augsburg."

Spielabsage wegen 30 Zentimeter Neuschnee

Das für Samstag vorgesehene Spiel zwischen Hansa Rostock und Union Berlin ist indes auf Grund von widrigen Wetterbedingungen abgesagt worden.

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

In Rostock fielen in der Nacht zum Samstag rund 30 Zentimeter Neuschnee, zudem tobt ein Sturm über der Stadt.

Die Fakten zum 20. Spieltag:

Samstag

FC Augsburg - Arminia Bielefeld:

Die Augsburger, die zuletzt drei klare Siege feierten und sich damit auf Platz drei verbesserten, haben ihre letzten vier Heimspiele gewonnen. Gegen Bielefeld (alle Spiele Sa., ab 12.45 Uhr LIVE) hoffen sie auf eine Fortsetzung.

Nach zuvor sieben Partien ohne Dreier gelang Bielefeld zuletzt ein 4:2-Erfolg gegen Koblenz. (Hinspiel: 2:1).

Sonntag

Rot Weiss Ahlen - Rot-Weiß Oberhausen:

Ahlen, das in seinen letzten vier Spielen ohne eigenen Treffer blieb, wartet seit fünf Partien auf seinen zweiten Saisonsieg. Gegen Oberhausen (alle Spiele So., ab 13.15 Uhr LIVE)

soll der jetzt gelingen.

Die seit acht Begegnungen sieglosen Oberhausener (zwei Unentschieden, sechs Niederlagen) sind seit sechs Spielen ohne Torerfolg. (Hinspiel: 0:2)

Karlsruher SC - 1860 München:

Der KSC, der drei der letzten vier Partien verloren hat, kassierte zuletzt zwei Heimpleiten in Folge.

Die Münchner sind seit sieben Begegnungen ungeschlagen, darunter vier Auswärtspartien. (Hinspiel: 3:1).

SC Paderborn - FSV Frankfurt:

Die seit vier Auftritten unbesiegten Paderborner haben nur eines der letzten drei Heimspiele gewonnen. Frankfurt kassierte zum Auftakt der Rückrunde gleich zwei 0:5-Niederlagen.

Damit stellt der Tabellenvorletzte weiterhin die schwächste Abwehr der Liga. (Hinspiel: 0:0).

Montag

Alemannia Aachen - 1. FC Kaiserslautern (Montag, 20.15 Uhr):

Nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage kassierte Aachen zuletzt ein 0:1 auf St. Pauli.

Gegen Lautern (Mo., ab 20 Uhr LIVE) wollen sie nun aber vor eigenem Publikum wieder punkten.

Kaiserslautern fuhr in den letzten drei Partien nur einen Zähler ein. Von ihren bislang fünf Auswärtspartien in Aachen gewannen die Lauterer keine (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). (Hinspiel: 1:1).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel