vergrößernverkleinern
Michael Thurk erzielte gegen Bielefeld seine Saisontore 18 und 19 © imago

Der FCA feiert den vierten Sieg in Folge und hält den Konkurrenten im Aufstiegskampf auf Distanz. Mann des Spiels ist Michael Thurk.

Augsburg - Der FC Augsburg hat sich dank Michael Thurk auf dem Relegationsplatz festgesetzt.

Die Schwaben feierten beim 3:1 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld ihren vierten Sieg in Folge und vergrößerten damit den Abstand auf die zuvor punktgleichen Ostwestfalen, Fortuna Düsseldorf und den MSV Duisburg auf drei Punkte.

Das zweite für Samstag angesetzte Spiel des 20. Spieltages zwischen Hansa Rostock und Aufsteiger Union Berlin musste aufgrund der widrigen Witterung abgesagt werden.

Thurk nutzt Arminias Torwart-Schwäche

In Augsburg war vor 15.477 Zuschauern einmal mehr Torjäger Thurk der Mann des Tages bei den Hausherren. In der 25. und 48. Minute entschied der Goalgetter das Spiel mit seinen Saisontoren 18 und 19 nahezu im Alleingang.

Dabei profitierte der Stürmer jeweils von Fehlern des 20 Jahre alten Bielefelder Torwarts Niklas Hartmann, der in der 13. Minute für den verletzten Südafrikaner Rowen Fernandez eingewechselt worden war und so zu seinem Debüt im Profifußball kam.

Schlusspunkt durch Torghelle

Stammkeeper Dennis Eilhoff war wegen einer Stirnhöhlenvereiterung zu Hause geblieben.

Für den Schlusspunkt sorgte der Sekunden zuvor eingewechselte Sandor Torghelle (90.).

"Sind auf gutem Weg"

"Wir sind auf einem sehr guten Weg. Wenn wir die Chance auf den Aufstieg haben, wollen wir sie auch ergreifen", sagte Thurk.

Enttäuscht war dagegen Bielefelds Trainer Thomas Gerstner: "Wir waren nah dran, etwas mitzunehmen, aber es hat leider nicht geklappt."

Bielefeld nutzt Überzahl nicht aus

Der Sieg der Hausherren, die das Hinspiel 2:1 gewonnen hatten, war verdient. Marcel Ndjeng, dessen beherzter Weitschuss aus 23 Metern vor dem 2:0 Hartmann vor die Füße von Thurk faustete, hätte bereits vor der Pause erhöhen können.

Nach dem 1:2 durch Giovanni Federicos zehnten Saisontreffer in der 53. Minute wurde es noch einmal spannend, zumal die Augsburger durch eine Gelb-Rote Karte gegen Stefan Buck (61.) dezimiert wurden.

Bielefeld, das von seinen letzten neun Spielen nur eins gewann, konnte aus der Überzahl aber kein Kapital schlagen.

Beste Spieler bei den Hausherren waren Thurk und Torwart Simon Jentzsch, beim Bundesliga-Absteiger vermochten besonders Rüdiger Kauf und Franck Guela zu gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel