vergrößernverkleinern
Christian Hock ist seit Oktober 2009 Trainer bei Rot Weiss Ahlen © getty

Der KSC-Trainer will gegen 1860 die Wende schaffen. Doch für die "Löwen" spricht eine starke Serie. In Ahlen steigt das Kellerduell

München - Das abgeschlagene Schlusslicht Rot Weiss Ahlen will den zarten Aufwärtstrend nutzen und nach dem Unentschieden beim Tabellenführer Kaiserslautern nun nachlegen.

Gegen den Rot-Weiß Oberhausen (ab 13.15 Uhr LIVE) soll ein Sieg her, es wäre überhaupt erst der zweite Dreier in dieser Saison.

Immerhin könnte Ahlen den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze auf neun Punkte verkürzen.

"Niemand hat damit gerechnet, dass wir beim Tabellenführer einen Punkt holen", sagt Abwehrspieler Nils Döringer: "Jetzt ist die Mannschaft unheimlich motiviert."

Und Trainer Christian Hock fordert: "Jetzt muss der Bock umgestoßen werden."

KSC gegen 1860 abgesagt

In der anderen Sonntagspartie empfängt Paderborn den FSV Frankfurt, während das Spiel des Karlsruher SC gegen 1860 München aufgrund der Witterung abgesagt wurde.

Grund sind die starken Schneefälle in der vorangegangenen Nacht sowie vereiste Ränge im Wildpark-Stadion.

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Bereits am Samstag war die Begegnung Hansa Rostock gegen Union Berlin wegen der Schnee-Chaos an der Osteseeküste ausgefallen.

Die Fakten zu den Spielen:

Sonntag:

Rot Weiss Ahlen - Rot-Weiß Oberhausen:

Ahlen, das in seinen letzten vier Spielen ohne eigenen Treffer blieb, wartet seit fünf Partien auf seinen zweiten Saisonsieg. Gegen Oberhausen (alle Spiele So., ab 13.15 Uhr LIVE)

soll der jetzt gelingen.

Die seit acht Begegnungen sieglosen Oberhausener (zwei Unentschieden, sechs Niederlagen) sind seit sechs Spielen ohne Torerfolg. (Hinspiel: 0:2)

SC Paderborn - FSV Frankfurt:

Die seit vier Auftritten unbesiegten Paderborner haben nur eines der letzten drei Heimspiele gewonnen. Frankfurt kassierte zum Auftakt der Rückrunde gleich zwei 0:5-Niederlagen.

Damit stellt der Tabellenvorletzte weiterhin die schwächste Abwehr der Liga. (Hinspiel: 0:0).

Montag:

Alemannia Aachen - 1. FC Kaiserslautern (Montag, 20.15 Uhr):

Nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage kassierte Aachen zuletzt ein 0:1 auf St. Pauli.

Gegen Lautern (Mo., ab 20 Uhr LIVE) wollen sie nun aber vor eigenem Publikum wieder punkten.

Kaiserslautern fuhr in den letzten drei Partien nur einen Zähler ein. Von ihren bislang fünf Auswärtspartien in Aachen gewannen die Lauterer keine (zwei Unentschieden, drei Niederlagen). (Hinspiel: 1:1).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel