vergrößernverkleinern
Giovanni Federico (r.) erzielte in Ahlen seinen 11. Saisontreffer © imago

Die Arminia beendet Ahlens Miniserie und schiebt sich auf den Relegationsplatz. Auch ein Platzverweis kann die Ostwestfalen nicht stoppen.

Ahlen - Arminia Bielefeld hat den Sprung auf den Relegationsplatz der Zweiten Liga geschafft.

Die Ostwestfalen kamen im Derby bei Schlusslicht Rot Weiss Ahlen in Unterzahl zu einem 1:0 (0:0)-Sieg und verdrängten mit nun 40 Punkten zumindest bis Sonntag den FC Augsburg vom dritten Platz.

Für Ahlen gab es dagegen nach zuvor zwei Siegen in Folge wieder einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

Vor 5212 Zuschauern im Wersestadion erzielte Giovanni Federico in der 62. Minute das Tor des Tages.

"Dreckiger Arbeitssieg"

Der Mittelfeldspieler traf aus gut 20 Metern und lies dabei RW-Torhüter Sascha Kirschstein nicht gut aussehen.

Dabei mussten die Bielefelder ab der 47. Minute in Unterzahl agieren, nachdem Michael Lamey die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels gesehen hatte.

"Das war ein dreckiger Arbeitssieg. Wir haben in der zweiten Halbzeit die Moral gezeigt, die wir eigentlich über 90 Minuten bringen müssen. Entscheidend ist aber, dass wir drei Punkte geholt haben", sagte Arminia-Trainer Thomas Gerstner.

Kampfspiel bei Minustemperaturen

Bei schwierigen Platzverhältnissen und Minustemperaturen entwickelte sich von Beginn an ein Kampfspiel, das die Gastgeber lange Zeit offen gestalten konnte.

Die Arminia kam nur selten zu zwingenden Aktionen und präsentierte sich häufig zu einfallslos.

Stattdessen hatte Ahlen durch Momar N'Diaye die beste Chance im ersten Durchgang.

Zum Forum - hier mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel