vergrößernverkleinern
Seit Dezember 2009 ist Petrik Sander Trainer bei der TuS Koblenz © getty

Das schwache Kellerduell findet keinen Sieger. Die Punkteteilung hilft gerade der akut abstiegsgefährdeten TuS nicht weiter.

Koblenz - Die TuS Koblenz hat im Abstiegskampf der Zweiten Liga erneut wichtige Punkte liegen gelassen.(DATENCENTER: Zweite Liga)

Am 22. Spieltag kam die Mannschaft von Trainer Petrik Sander gegen Hansa Rostock nicht über ein 0:0 hinaus.

Durch den Punktgewinn eroberte Koblenz den 16. Platz zurück.

Rostock beendete nach zwei Niederlagen in Folge seine Negativserie und mit 24 Zählern Tabellen-14.

Hansa hat noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. (DATENCENTER: Zweite Liga)

Koblenz überlegen

Bei schwierigen Bodenverhältnissen im Stadion Oberwerth dominierten die Gastgeber aus Koblenz vor 6556 Zuschauern von Beginn an das Geschehen.

Trotz spielerischer Überlegenheit kam Koblenz in der ersten Hälfte aber nur zu einer echten Torchance.

Emmanuel Krontiris (10.) prüfte Hansa-Schlussmann Alexander Walke mit einem Fernschuss.

Latte verhindert Gästeführung

Erst nach einer halben Stunde konnte sich Rostock etwas vom Druck befreien und kam in der Folge zu einer guten Gelegenheit.

Einen Kopfball von Enrico Kern lenkte TuS-Torhüter Dieter Paucken (37.) gerade noch an die Latte.

Auch in der zweiten Hälfte blieb die Begegnung auf schwachem spielerischem Niveau. Edmond Kapllani mit einem Seitfallzieher (71.) und Anel Dzaka, der freistehend über das Tor schoss (80.), ließen die besten Torgelegnheiten für die Koblenzer aus.

Beste Spieler auf Seiten der Koblenzer waren Martin Forkel und Krontiris.

Bei Hansa konnten Walke und Oliver Schröder überzeugen.

Zum Forum - hier mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel