vergrößernverkleinern
Doppeltorschütze Hüzeyfe Dogan spielt seit Juli 2008 bei Union Berlin © getty

Ein Doppelpack von Dogan bringt die "Eisernen" wieder in die Erfolgsspur. Koblenz befindet sich weiter in akuter Abstiegsgefahr.

Berlin - Union Berlin hat die Mini-Krise in der Zweiten Liga beendet und seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte gefestigt.

Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus kam gegen die TuS Koblenz zu einem 3:2 (2:1)-Sieg und rückte mit nun 33 Punkten auf den siebten Platz vor.

Zugleich beendeten die Berliner nach 339 Minuten ihre Torflaute.

Die Koblenzer, die zuletzt dreimal nicht verloren hatten, bleiben durch die Niederlage mit 18 Zählern als Tabellen-16. in akuter Abstiegsgefahr.

Dogan wird zum Matchwinner

Zweimal Hüzeyfe Dogan (10., 28.) sowie Christian Stuff (59.) machten vor 10.046 Zuschauern im Stadion an der alten Försterei den Sieg der Berliner perfekt.

Für Koblenz hatten Edmond Kapllani (14.) und Manuel Hartmann (48.) zweimal ausgeglichen.

In einer unterhaltsamen Partie präsentierte Union die reifere Spielanlage und erarbeitete sich ein Übergewicht.

Koblenz fehlen die Mittel

Koblenz hielt mit Kampfgeist und Leidenschaft dagegen, allerdings fehlten bei der Sander-Elf häufig die spielerischen Mittel.

Überragender Spieler auf dem Platz war der zweifache Torschütze Dogan, der als Mittelfeldmotor immer wieder das Berliner Spiel ankurbelte.

Außerdem wusste bei den Gastgebern noch Dominic Peitz zu gefallen.

Bei Koblenz waren Kapllani und Hartmann die stärksten Akteure.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel