vergrößernverkleinern
Duisburg ist nach dem Remis gegen Oberhausen seit drei Heimspielen ohne Sieg © imago

Die "Zebras" kommen gegen Oberhausen nicht über ein Remis hinaus und sind nun seit drei Spielen vor heimischem Publikum ohne Sieg.

Duisburg - Der MSV Duisburg hat im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga einen weiteren Rückschlag erlitten.

Im Nachbarschaftsduell gegen Rot-Weiß Oberhausen kamen die "Zebras" am 24. Spieltag der Zweiten Liga nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus und verpassten den Sprung auf Tabellenplatz vier.

Für RWO dagegen war der Punkt, den Moritz Stoppelkamp mit zwei Toren sicherstellte, wertvoll im Kampf gegen den Abstieg.

Der Vorsprung vor dem FSV Frankfurt auf dem Relegationsplatz beträgt weiter drei Zähler.

"Zebras" zum dritten Mal in Folge ohne Sieg

17.844 Zuschauer in der MSV-Arena sahen das dritte Heimspiel der "Zebras" in Folge ohne Sieg.

Damit blieb das Team von Trainer Milan Sasic, das nur eines der letzten fünf Spiele gewann, mit 39 Punkten auf dem sechsten Platz, der Rückstand auf den FC Augsburg auf Rang drei beträgt fünf Zähler.

"Wir hatten zwar viele Chancen, aber wenn man oben mitspielen will, dann muss man besser verteidigen. So haben wir keine Chance", sagte Sasic.

Kollege Hans-Günter Bruns meinte: "Für die Zuschauer war das ein Hammerspiel. Beide Mannschaften haben mit offenem Visier gespielt. Als Trainer bekommt man da schon einmal einen Herzinfarkt."

Vier Tore in einer halben Stunde

Stoppelkamp brachte die Gäste schon in der siebten Minute nach einem Konter in Führung.

Fünf Minuten später gelang Caiuby per Kopf nach einer Flanke von Ivica Grlic der Ausgleich.

In der 29. Minute schien dann Srdjan Baljak mit seinem vierten Tor im siebten Spiel die Duisburger auf die Siegerstraße gebracht zu haben.

Doch nur zwei Minuten später sorgte Stoppelkamp mit seinem fünften Saisontor wieder für den Ausgleich.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel