vergrößernverkleinern
Mahir Saglik (r) erzielte gegen '60 sein 12. Saisontor © getty

Der SC Paderborn hat '60 München in die Schranken gewiesen und Kontakt zum oberen Tabellendrittel aufgenommen. Der Stürmerstar traf.

Paderborn - Aufsteiger SC Paderborn sorgt in der Zweiten Liga weiter für Furore und nähert sich allmählich der Spitzengruppe.

Die Ostwestfalen kamen am 24. Spieltag mit dem 3:1 (1:0) gegen 1860 München zum dritten Sieg in Serie und liegen mit 37 Punkten auf einem hervorragenden siebten Platz.

Die Sechziger mussten dagegen nach zwei Siegen in Serie einen empfindlichen Rückschlag einstecken und bleiben mit 32 Punkten Neunter.

Mahir Saglik mit seinem zwölften Saisontor per Foulelfmeter (9.), Daniel Brückner (59.) und Enis Alushi (69.) machten den Paderborner Sieg perfekt, der Münchner Treffer durch Stefan Aigner

(76.) war zu wenig.

Paderborn lässt Gnade walten

Dabei hätte der Erfolg der Gastgeber vor 7081 Zuschauern sogar noch höher ausfallen können.

Die Paderborner waren die klar tonangebende Mannschaft und erspielten sich reihenweise gute Torchancen.

Dabei kam der Mannschaft von Andre Schubert die frühe Führung zugute. Mathieu Beda hatte den Foulelfmeter verursacht, als er SCP-Angreifer Frank Löning zu Fall brachte.

Nur wenige Minuten nach seinem Führungstor zwang Saglik den 1860-Keeper Gabor Kiraly zu weiteren Paraden (12., 16. und 35.). So dauerte es bis zur 59. Minute, ehe Brückner für die endgültige Entscheidung sorgte.

Bei Paderborn waren Saglik und Brückner die besten Akteure. Aufseiten der Löwen wusste nur Kiraly zu gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel