vergrößernverkleinern
Das Hinspiel verlor der Karlsruher SC zu Hause mit 0:1 gegen Bielefeld © getty

Bielefeld könnte mit einem Erfolg gegen Karlsruhe zu den Aufstiegsplätzen aufschließen. Der KSC braucht dringend die Wende.

Von Christian Stüwe

München - Der Arminia aus Bielefeld bietet sich im Montagsspiel der Zweiten Liga unter Flutlicht die Chance auf "Big Points".

Da der FC St. Pauli bei 1860 München gepatzt hat, könnten die Ostwestfalen mit einem Sieg gegen den Karlsruher SC (Mo., ab 20 Uhr LIVE und im DSF) nach Punkten mit den Hamburgern auf dem Relegationsplatz gleichziehen.

Schon am letzten Wochenende feierten die Arminen mit dem Sieg auf St. Pauli drei ganz wichtige Punkte, mit einem weiteren Dreier gegen Karlsruhe wäre der Aufstieg wieder in Reichweite.(DATENCENTER: Zweite Liga)

Angesichts der finanziellen Probleme des Bundesliga-Absteigers wäre der Aufstieg ein Segen, fast sogar Pflicht.

"Die drei Punkte aus Hamburg sind nur etwas wert, wenn wir jetzt nachlegen", fordert daher auch Trainer Thomas Gerstner.

KSC ist das schlechteste Rückrundenteam

Ganz andere Probleme hat derzeit der Karlsruher SC. Die Badener sind die schlechteste Rückrundenmannschaft in der Zweiten Liga.

Die Mannschaft von Trainer Markus Schupp, der ins Wackeln geraten ist, hat sechs von sieben Spielen in 2010 verloren.

Bis zum Abstiegsrelegationsplatz hat der Bundesliga-Absteiger zwar noch ein Vier-Punkte-Polster, dennoch muss schleunigst die Wende her.

Auch um den Druck von Schupp zu nehmen.

KSC will kämpfen und kontern

"Wir wollen in Bielefeld kämpferisch alles geben und über 90 Minuten rackern - und am Ende auch ein gutes Resultat sehen", erklärt Schupp die Marschroute seiner Mannschaft.

Die Gäste werden wohl eher defensiv zu Werke gehen. "Wir wollen konzentriert spielen und möglichst wenige Fehler zulassen, um dann Konterchancen zu suchen und zu nutzen", sagt Schupp.

Wiedersehen für Federico

Im Blickpunkt dürfte Arminia-Stürmer Giovanni Federico stehen. Der Deutsch-Italiener stürmte einst für den KSC und hat in dieser Saison bereits zwölfmal für die Bielefelder getroffen.

"Wir wollen ihn von Beginn an an die Kette legen", verspricht Schupp dem Stürmer eine Spezialbehandlung.

Bielefeld ohne Kapitän

Bielefeld muss im Heimspiel gegen den Mitabsteiger auf Kapitän Rüdiger Kauf verzichten, der seine Gelbsperre absitzt. Auch Jonas Kamper wird nicht dabei sein.

Der Däne trainiert zwar wieder, ein Einsatz käme aber zu früh. Dafür sind Oliver Kirch, Chris Katongo und Michael Lamey wieder einsatzbereit.

Beide Mannschaften brauchen den Sieg

Beim KSC müssen Michael Mutzel (Achillessehne) und Serhat Akin (Knie) passen.

Arminia-Trainer Gerstner nimmt den Gegner dennoch nicht auf die leichte Schulter.

"Die Karlsruher sind spielerisch nicht so schlecht, wie sie im Moment dastehen", sagt der Trainer der Ostwestfalen, wohlwissend, das beide Teams dringend den Sieg brauchen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel