vergrößernverkleinern
Rostocks Andreas Dahlen (l.) brachte sein Team mit 2:1 in Führung © getty

Nach fünf torlosen Partien überzeugt Rostock und trifft das Tor wieder - zu einem Sieg gegen Paderborn reicht es dennoch nicht.

Paderborn - Hansa Rostock hat zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verspielt.

Nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg war das Ende der Negativserie in Sicht, ehe der SC Paderborn in der Schlussphase durch einen Treffer von Sven Krause (86.) noch zu einem 2:2 (1:2) kam.

Fin Bartels (7.) hatte die Gäste zuvor mit 1:0 in Führung gebracht, bevor Frank Löning (12.) ausgleichen konnte. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Andreas Dahlen (44.) sorgte noch vor der Pause für die erneute Führung des Tabellen-15. von der Ostsee.

Finck sieht positiven Aspekt

"Natürlich ist man enttäuscht, wenn man kurz vor Schluss den Ausgleich bekommt", meinte Rostocks Trainer Thomas Finck. "Vor allem weil wir über weite Strecke sehr wenig zugelassen haben."

Trotzdem sieht der Coach durch die beiden Treffer auch einen positiven Aspekt: "Das war wichtig, dass wir Tore geschossen haben."

"Wir sind natürlich nach dem Ausgleich sehr enttäuscht, vor allen Dingen, weil wir zuvor kaum etwas zugelassen haben. Wir wollten zwar defensiv gut stehen, aber wir hatten am Ende zu wenig Entlastung in der Offensive", meinte Hansa-Coach Thomas Finck.

Hansa mit guter Leistung

Vor 9373 Zuschauern suchten beide Teams den offenen Schlagabtausch und sorgten für eine unterhaltsame Begegnung, in der die Rostocker durch Bartels gleich die erste Chance zum ersten Torerfolg seit fünf Spielen nutzten.

Nach dem Ausgleich beruhigte sich die Partie ein wenig, bis Dahlen erneut für Hansa traf, das in keiner Phase wie ein Abstiegskandidat oder verunsichert wirkte.

Abwehrfehler bei Paderborn

Der Tabellensiebte aus Paderborn hingegen leistete mit haarsträubenden Fehlern in der Abwehr wesentliche Vorarbeit bei den Gegentreffern und spielte wie ein Team, für das es in der laufenden Saison um nichts mehr geht.

Dennoch gelang der am Ende schmeichelhafte Ausgleichstreffer.

Bei den Ostwestfalen konnten Frank Löning und Mahir Saglik gefallen. Rostock hatte in den beiden Torschützen Bartels und Dahlen seine besten Akteure.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel