vergrößernverkleinern
Alexander Ludwig spielt seit Beginn der Saison 2009/10 bei den Löwen © imago

Dank eines Erfolges über den FSV Frankfurt hält die Erfolgsserie der Münchener an. Der FSV muss einen Rückschlag hinnehmen.

München - FSV Frankfurt hat im Kampf um den Klassenerhalt mit der ersten Niederlage seit sieben Spielen wieder einen Rückschlag erlitten.

Die Hessen verloren bei 1860 München 1:2 (0:1) und haben als Tabellen-16. nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die TuS Koblenz, die auf dem ersten Abstiegsplatz liegt. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Die Löwen feierten dagegen ihren dritten Sieg in Folge und etablierten sich damit im oberen Tabellenmittelfeld.

Der serbische Stürmer Djordje Rakic (37.) mit seinem zweiten und Alexander Ludwig mit seinem fünften Saisontreffer (76.) trafen für die Hausherren. Für die Gäste verkürzte Sead Mehic (80.).

Rakic staubt ab

Vor nur 13.300 Zuschauern - der DFB hatte als Strafe nach dem Skandalspiel gegen Rot Weiss Ahlen Anfang Februar nicht mehr zugelassen - begannen beide Teams äußerst vorsichtig.

Das Spiel fand vor allem im Mittelfeld statt, gelungene Offensivaktionen waren Mangelware.

Dementsprechend fiel die Münchner Führung nach einer Standardsituation:

Der Freistoß von Sascha Rösler landete zunächst an der Latte, den Abpraller setzte Dominik Stahl an den Pfosten, und Rakic staubte anschließend aus kurzer Distanz ab.

Löwen sind bissiger

In der zweiten Halbzeit erhöhte Frankfurt seine Angriffsbemühungen.

Doch die Löwen waren meist bissiger in den Zweikämpfen und ließen kaum etwas zu.

Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung erhöhte Ludwig nach einer Kofball-Vorlage von Rösler auf 2:0. Beim Anschlusstreffer von Mehic sah die gesamte 1860-Abwehr nicht gut aus.

Aleksandar Ignjovski und Torschütze Rakic waren die besten Spieler bei den Münchnern, bei den Gästen überzeugten Torhüter Patric Klandt und Vlad Munteanu.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel