vergrößernverkleinern
Ronny König wechselte vor der Saison aus Wiesbaden in den Westen © imago

Oberhausen feiert einen ganz wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf. Enttäuschende Karlsruher müssen sich dagegen nach unten orientieren

Oberhausen - Die Erfolgsserie des Karlsruher SC in der 2. Bundesliga ist gerissen.

Nach zuletzt zwei Siegen unterlagen die Badener durch ein Tor von Ronny König mit 0:1 (0:0) bei Rot-Weiß Oberhausen.

Mit 31 Punkten liegt RWO auch nach dem 27.Spieltag auf Tabellenplatz 14, der KSC (33) rutschte durch die Niederlage auf Rang zwölf ab.(DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

In einem Spiel auf schwachem Niveau agierten die Karlsruher vor der Pause zielstrebiger und erarbeiteten sich im Gegensatz zu den Gastgebern Chancen.

Gaetan Krebs (19.) und Lars Stindl (30.) konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte kam RWO besser in die Partie, sorgte jedoch weiterhin nicht für Gefahr.

König bringt die Entscheidung

Auch nach der Halbzeitpause blieb das Spiel vor 4768 Zuschauern im Niederrhein-Stadion unansehnlich und ohne Höhepunkte, ehe der zur zweiten Hälfte eingewechselte König (69.) die Führung erzielte.

Nach einer Flanke von Markus Kaya traf der Stürmer im Fünfmeterraum mit dem Kopf.

Nach dem Rückstand hatte KSC-Stürmer Macauley Chrisantus in der 74. Minute eine Doppelchance zum Ausgleich, doch RWO-Torhüter Sören Pirson konnte zweimal abwehren.

KSC ohne Durchschlagskraft

In der Schlussphase geriet das Tor der Oberhausener, die Karlsruhe zum vierten Mal hintereinander vor heimischer Kulisse schlugen und den dritten Sieg aus den vergangenen 16 Spielen holten, nicht mehr in Gefahr.

Beste Spieler bei RWO waren Marcel Landers und Heinrich Schmidtgal, beim KSC konnten Sebastian Langkamp und Timo Staffeldt gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel