vergrößernverkleinern
Emil Jula erzielte gegen Bielefeld dern wichtigen Treffer zum 2:1 © imago

Die Lausitzer können sich mit dem klaren Sieg gegen Bielefeld von den Abstiegsrängen absetzen. Rivic erzielt einen Doppelpack.

Cottbus - Das Thema "Bundesliga-Aufstieg" dürfte für Arminia Bielefeld nunmehr endgültig erledigt sein.

Die Ostwestfalen verloren mit 1:4 (1:2) bei Energie Cottbus und liegen nach dem 28. Spieltag und Abzug von vier Zählern wegen Verstoßes gegen die Lizenzbestimmungen nunmehr bereits zehn Punkte vom Relegationsplatz drei entfernt.

Stanislav Angelow (27.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen, bevor Kasper Risgard schon vier Minuten später der Ausgleich gelang.

Emil Jula (36.) und zweimal Stiven Rivic (77. und 81.) sorgten schließlich für die Entscheidung. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Cottbus kann sich absetzen

Mit dem neunten Saisonsieg und nunmehr 34 Punkten vergrößerten die Lausitzer die Distanz zu den Abstiegsrängen auf fünf Punkte.

7990 Zuschauer sahen ein unterhaltsames und spielerisch ansehnliches Duell der beiden Bundesliga-Absteiger.

In der ersten Halbzeit boten sich den Gästen jedoch die besseren Chancen. Doch Zählbares kam zunächst nicht dabei heraus.

Doppelpack von Rivic

Cottbus kämpfte sich ins Spiel und nutzte zwei Unkonzentriertheit der Arminen-Abwehr zu zwei Treffern. Nach dem Wechsel beruhigte sich die Partie.

Zwar war Bielefeld optisch überlegen, doch fehlte es in der Offensive an der nötigen Konsequenz.

Cottbus wartete auf seine Möglichkeiten und hatte eine Viertelstunde vor dem Ende, als Bielefeld alles auf eine Karte setzte, das 3:1 schon mehrfach auf dem Fuß, bevor Rivic mit einem Doppelschlag alles klar machte.

Tremmel überzeugt

Die Gastgeber hatten in Gerhard Tremmel und Marc-Andre Kruska ihre besten Akteure.

Bei den Bielefeldern gefielen Christopher Katongo und Rüdiger Kauf am besten

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel