vergrößernverkleinern
Ahlens Keeper Sascha Kirschstein hofft auf den sechsten Saisonsieg © getty

Nach drei Pleiten in Folge ist das Schlusslicht gegen Duisburg zum Siegen verdammt. Union Berlin empfängt den Karlsruher SC.

München - "Pflichtspiele dürfen nicht am Karfreitag und am 1. Weihnachtstag angesetzt werden" steht in Paragraph 37, Absatz 2 der Fußball-Spielordnung.

Der 29. Spieltag wird daher nur am Samstag, Sonntag und Ostermontag ausgetragen.

Am Samstag (ab 12.45 Uhr LIVE) empfängt Schlusslicht Rot Weiss Ahlen den MSV Duisburg, Union Berlin trifft auf den Karlsruher SC.

Mit einem Sieg gegen den MSV will Ahlen den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz, der im Moment acht Punkte beträgt, verkürzen - es ist schon der Griff nach dem letzten Strohhalm.

Duisburgs Rückstand auf den Relegationsplatz drei beträgt acht Punkte. Mit einem Sieg im Wersestadion würden die "Zebras" den Druck auf den FC Augsburg aufrechterhalten.

Spitzenteams spielen am Sonntag und Montag

Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern kann am Sonntag mit einem Sieg bei Rot-Weiß Oberhausen einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. (DATENCENTER: Zweite Liga)

Augsburg hat zeitgleich die SpVgg Greuther Fürth (8.) zu Gast.

Das Verfolgerduell zwischen Fortuna Düsseldorf und dem FC. St. Pauli schließt den Spieltag ab.

Die Fakten zum 29. Spieltag:

SAMSTAG:

Union Berlin - Karlsruher SC:

Union ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Von seinen letzten vier Heimspielen gewannen die Berliner nur eine (3:2 gegen Koblenz) und blieben dreimal ohne Torerfolg.

Der KSC hat vier seiner vergangenen fünf Auswärtsspiele verloren. In insgesamt 14 Auswärtsspielen der Saison blieb Karlsruhe nur einmal - beim 1:0 in Bielefeld - ohne Gegentor. (In der Hinrunde: 2:3)

Rot Weiss Ahlen - MSV Duisburg (beide Samstag, 13 Uhr):

Schlusslicht Ahlen kassierte drei Niederlagen in Serie und ist im Kampf um den Klassenerhalt weit zurückgefallen. Mit nur 18 Toren stellt Rot Weiss die schwächste Offensive der Liga.

Duisburg hat auswärts bislang mehr Punkte (25) geholt als zu Hause (20). (2:2)

SONNTAG:

1860 München - Energie Cottbus:

Nach zuvor drei Siegen in Serie mussten sich die Münchner zuletzt in Kaiserslautern mit 0:4 geschlagen geben und kassierten damit ihre höchste Pflichtspielniederlage seit dem 3. Dezember 2006 (1:5 in Unterhaching).

Cottbus hat von seinen vergangenen fünf Auswärtsspielen nur eines gewonnen (2:0 in Karlsruhe am 13. Februar). Von den bislang fünf Zweitliga-Duellen mit 1860 verlor Energie nur eins (0:1 am 25. Februar 2005 in München). (0:1)

Hansa Rostock - Alemannia Aachen:

Rostock hat von seinen letzten elf Spielen nur eins gewonnen. In ihren letzten acht Partien blieben die Hanseaten nur einmal ohne Gegentor.

Aachen fuhr in den vergangenen drei Begegnungen sieben Punkte ein und blieb zuletzt zweimal ohne Gegentor. Die Alemannia absolvierte bislang zwei Spiele in Rostock und verlor jeweils 0:1. (0:1)

FC Augsburg - SpVgg Greuther Fürth:

Augsburg hat von seinen letzten vier Pflichtspielen drei zu Null verloren. Seine letzten acht Heimspiele hat das Team von Trainer Jos Luhukay dagegen alle gewonnen.

Fürth hat von seinen vergangenen sechs Begegnungen nur eine verloren (0:2 in Koblenz) und blieb zuletzt auswärts zweimal ohne Tor. (5:4)

Rot-Weiß Oberhausen - 1. FC Kaiserslautern:

Oberhausen hat drei seiner letzten vier Spiele gewonnen und hat sich damit von den Abstiegsplätzen entfernt. Von bislang sechs Heimspielen gegen Kaiserslautern hat RWO vier gewonnen (ein Unentschieden, eine Niederlage).

Kaiserslautern ist seit zehn Spielen ungeschlagen. Mit 12 Gegentoren in 14 Partien stellen die Lauterer die beste Auswärtsabwehr der Liga. (1:3)

Arminia Bielefeld - FSV Frankfurt:

Bielefeld hat drei seiner letzten vier Spiele verloren und sich damit wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Das jüngste 1:4 in Cottbus war die höchste Saisonniederlage der Arminen.

Frankfurt hat mit nur einer Niederlage aus den vergangenen neun Spielen seine Chance auf den Klassenerhalt deutlich verbessert. Auswärts blieben die Hessen zuletzt dreimal ohne Sieg. (0:0)

TuS Koblenz - SC Paderborn (alle Sonntag, 13.30 Uhr):

Koblenz hat nur eines seiner jüngsten fünf Heimspiele verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden).

Paderborn holte aus den vergangenen vier Partien nur einen Zähler. (1:2)

Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli (Mo., 20.15 Uhr):

Die zu Hause in dieser Spielzeit noch ungeschlagenen Düsseldorfer sind seit vier Spielen sieglos.

St. Pauli hat nach drei Siegen in Serie den Aufstieg fest im Visier. Die Hamburger haben von ihren elf Zweitliga-Partien gegen Düsseldorf nur eine verloren (0:2 in Düsseldorf am 16. August 1992). (1:2)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel