vergrößernverkleinern
Marcel Ndjeng (l.) erzielte im Hinspiel zwei Treffer für Augsburg © imago

Der FC Augsburg braucht im Derby gegen Fürth einen Dreier. Trainer Luhukay ist bescheiden. Kaiserslautern spielt in Oberhausen.

Von Mathias Frohnapfel

München - Die Motivation ist riesig.

Mit 0:4 wurde der FC Augsburg in Aachen abgewatscht, der Aufstiegsaspirant schlich gedemütigt vom Platz.

Im bayerischen Derby gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth (alle Spiele, So. ab 13.15 Uhr LIVE) soll nun alles anders werden.

"In Aachen hat uns das Herz gefehlt", stellt Trainer Jos Luhukay fest.(DATENCENTER Zweite Liga: Ergebnisse und Tabelle)

Vor eigenem Publikum dürfte der FCA nun mit mehr Leidenschaft antreten, zumal St. Pauli sich an den bayerischen Schwaben vorbei auf Platz zwei geschoben hat.

"Wir werden wieder die Offensive wählen"

Die Augsburger wollen unbedingt am Kiez-Klub dran bleiben und die Hamburger, die nur zwei Punkte vor ihnen liegen, am besten überholen.

"Wir werden wieder die Offensive wählen", erklärte Luhukay vor der Partie.

Gegen ein Torfestival wie beim 5:4 im Hinspiel hätte der FCA-Coach nichts einzuwenden - "wenn wir wieder das bessere Ende für uns haben".

Sinkala fällt aus

Er fügte an: "Mir wäre ein kleiner Sieg aber auch Recht."

Allerdings mussten die Augsburger in dieser Woche eine schlechte Nachricht verkraften. Andrew Sinkala fällt wegen eines Knorpelschadens im Knie bis zum Saisonende aus.

Und Fürths Trainer Mike Büskens weiß um die Stärke der Augsburger.

Büskens optimistisch

"Der Gegner gehört zur Creme de la Creme dieser Liga und Augsburg will sich für die 0:4-Niederlage gegen Aachen rehabilitieren", sagte er vor der Partie.

Andererseits müsse sich sein Team nicht verstecken.

"Wir haben in der Rückrunde schon bewiesen, dass wir gegen solche Gegner bestehen können", befindet Büskens.

"Wir müssen die gleiche Präsenz zeigen wie gegen Ahlen und konzentriert und hart gegen den Ball arbeiten."

Die Fakten zu den Sonntagsspielen:

1860 München - Energie Cottbus:

Nach zuvor drei Siegen in Serie mussten sich die Münchner zuletzt in Kaiserslautern mit 0:4 geschlagen geben und kassierten damit ihre höchste Pflichtspielniederlage seit dem 3. Dezember 2006 (1:5 in Unterhaching).

Cottbus hat von seinen vergangenen fünf Auswärtsspielen nur eines gewonnen (2:0 in Karlsruhe am 13. Februar). Von den bislang fünf Zweitliga-Duellen mit 1860 verlor Energie nur eins (0:1 am 25. Februar 2005 in München). (0:1)

Hansa Rostock - Alemannia Aachen:

Rostock hat von seinen letzten elf Spielen nur eins gewonnen. In ihren letzten acht Partien blieben die Hanseaten nur einmal ohne Gegentor. Aachen fuhr in den vergangenen drei Begegnungen sieben Punkte ein und blieb zuletzt zweimal ohne Gegentor.

Die Alemannia absolvierte bislang zwei Spiele in Rostock und verlor jeweils 0:1. (0:1)

FC Augsburg - SpVgg Greuther Fürth:

Augsburg hat von seinen letzten vier Pflichtspielen drei zu Null verloren. Seine letzten acht Heimspiele hat das Team von Trainer Jos Luhukay dagegen alle gewonnen.

Fürth hat von seinen vergangenen sechs Begegnungen nur eine verloren (0:2 in Koblenz) und blieb zuletzt auswärts zweimal ohne Tor. (5:4)

Rot-Weiß Oberhausen - 1. FC Kaiserslautern:

Oberhausen hat drei seiner letzten vier Spiele gewonnen und hat sich damit von den Abstiegsplätzen entfernt.

Von bislang sechs Heimspielen gegen Kaiserslautern hat RWO vier gewonnen (ein Unentschieden, eine Niederlage). Kaiserslautern ist seit zehn Spielen ungeschlagen. Mit 12 Gegentoren in 14 Partien stellen die Lauterer die beste Auswärtsabwehr der Liga. (1:3)

Arminia Bielefeld - FSV Frankfurt:

Bielefeld hat drei seiner letzten vier Spiele verloren und sich damit wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Das jüngste 1:4 in Cottbus war die höchste Saisonniederlage der Arminen.

Frankfurt hat mit nur einer Niederlage aus den vergangenen neun Spielen seine Chance auf den Klassenerhalt deutlich verbessert. Auswärts blieben die Hessen zuletzt dreimal ohne Sieg. (0:0)

TuS Koblenz - SC Paderborn (alle Sonntag, 13.30 Uhr):

Koblenz hat nur eines seiner jüngsten fünf Heimspiele verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden). Paderborn holte aus den vergangenen vier Partien nur einen Zähler. (1:2)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel