vergrößernverkleinern
Augsburgs Uwe Möhrle (r.) im Zweikampf mit Fürths Keeper Max Grün © getty

Der Tabellendritte kommt zuhause gegen Fürth nicht über ein 1:1 hinaus. Thurk trifft erneut. Jentzsch verhindert die Blamage.

Augsburg - Torjäger Michael Thurk hat den FC Augsburg vor dem zweiten schweren Rückschlag im Aufstiegskampf bewahrt.

Der 33-Jährige erzielte mit seinem 22. Saisontor den Treffer zum 1:1 (0:1)-Endstand im schwäbisch-fränkischen Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Neben Thurk verhinderte auch Torwart Simon Jentzsch eine Woche nach dem 0:4 bei Alemannia Aachen eine weitere Niederlage, als er in der 82. Minute einen Foulelfmeter von Sami Allagui parierte.

"Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, Fürth hat gut verteidigt", sagte FCA-Coach Jos Luhukay eine Woche vor dem Aufstiegsschlager bei St. Pauli.

Gelb-Rot gegen Biliskov

Torschütze Thurk sprach von einem unverdienten Unentschieden, Jentzsch stellte fest: "Wir haben immer noch alles selbst in der Hand."

Augsburg, das nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Fürther Marino Biliskov (44., wiederholtes Foulspiel) sogar eine Halbzeit lang in Überzahl spielte, hat als Tabellendritter noch sechs Punkte Vorsprung auf Rang vier (Duisburg).

Fortuna Düsseldorf kann mit einem Sieg gegen den FC St. Pauli aber auf fünf Punkte verkürzen.

Überlegene Augsburger

Augsburg spielte vor 17.571 Zuschauern nach dem Platzverweis zwar überlegen, aber nicht sicher und zielstrebig genug. Fürth setzte auch mit zehn Spielern immer wieder Akzente und verdiente sich den Punkt.

Beste Augsburger Spieler waren Youssef El Akchaoui und Dominik Reinhardt. Bei Fürth überzeugten Christopher Nöthe und Asen Karaslawow.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel