vergrößernverkleinern
Kaiserslauterns Bilek wird von Schmidtgal und Schlieter in die Mangel genommen © getty

Der Spitzenreiter gerät auf dem Weg zurück in die Bundesliga ins Stolpern. Oberhausen macht einen großen Schritt zum Klassenerhalt.

Oberhausen - Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern ist auf dem Weg zurück in die Bundesliga ins Stolpern geraten.

Der viermalige deutsche Meister verlor am 29. Spieltag mit 1:2 (1:0) bei Rot-Weiß Oberhausen und kassierte die erste Niederlage seit elf Spielen.

Oberhausen machte dagegen einen großen Schritt zum Klassenerhalt.

Erik Jendrisek (29.) brachte die Pfälzer mit seinem 14. Saisontor zwar in Führung.

Doch Moritz Stoppelkamp (61.) mit seinem neunten Treffer in der laufenden Spielzeit und RWO-Kapitän Markus Kaya (76.) mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgten für die Wende zugunsten der Gastgeber.

Lautern enttäuscht

Der FCK blieb vor 10.080 Zuschauern in Oberhausen weit unter seinen Möglichkeiten.

Zwar waren die Roten Teufel die spielerisch bessere Mannschaft, kamen aber kaum zu Chancen und wurden am Ende bestraft. Allerdings beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz noch immer sechs Zähler.

Beide Trainer nahmen je eine Änderung in der Anfangsformation vor. Bei Kaiserslautern rückte Ivo Ilicevic für den gelb-gesperrten Florian Dick in die Startelf.

Steinhöfer vertritt Dick

Markus Steinhöfer übernahm Dicks Platz in der rechten Viererkette. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Bei Oberhausen spielte Daniel Gordon von Beginn an. Bei Oberhausen überzeugten vor allem Marcel Landers und Daniel Embers.

Beste Spieler bei Kaiserslautern waren Jendrisek und George Mandjeck.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel