vergrößernverkleinern
Christian Tiffert hat 24 Spiele für die U-21-Nationalmannschaft bestritten © getty

Der Duisburger wechselt zum FCK. Aigner bleibt 1860, Rahn Fürth treu. Cottbus plagen Personalsorgen. Die Zweitliga-Splitter.

München - Mittelfeldspieler Christian Tiffert wechselt zur kommenden Saison vom MSV Duisburg zum derzeitigen Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern.

Der 28-Jährige unterschrieb beim Tabellenführer aus der Pfalz einen Vertrag über drei Jahre, der sowohl für die Bundesliga als auch für die Zweite Liga gültig ist. (DATENCENTER: Die 2. Bundesliga)

"Ich freue mich sehr auf die Aufgabe beim FCK. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket aus Verein, Stadion, Trainer, Mitspieler und Fans, sodass ich aus voller Überzeugung für die erste und zweite Liga zugesagt habe", sagte der 28-jährige Tiffert.

Kuntz begrüßt den Transfer

"Mit Tiffert kommt ein vielseitiger und variabel einsetzbarer Mittelfeldspieler zu uns, der im besten Fußballeralter über viel Erfahrung verfügt. Besonders freut mich, dass er sich unabhängig von der Ligazugehörigkeit für uns entschieden hat", kommentierte FCK-Vorstandschef Stefan Kuntz den Transfer.

Währenddesen ist Kaiserslautern ist vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe von 4000 Euro belegt worden.

Das Sportgericht reagierte damit auf das Zünden von Feuerwerkskörpern und Böllern durch die FCK-Fans in zwei Fällen. Die Pfälzer haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Sport1.de hat weitere News aus der Zweiten Liga:

Aigner bleibt bei 1860

1860 München hat vor dem Duell gegen Bielefeld (Fr., ab 17.45 LIVE) den Vertrag mit Mittelfeldspieler Stefan Aigner um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2012 verlängert.

Der 22-Jährige absolvierte in dieser Saison bisher 21 Spiele und ist mit sieben Toren der treffsicherste "Löwe". "Sechzig ist mein Verein, hier fühle ich mich wohl, hier bin ich zu Hause", sagte Aigner.

Im Hinblick auf die nächste Saison ist das Eigengewächs optimistisch: "Die Mannschaft hat das Potenzial, in der Zweiten Liga oben mitzuspielen."

Auch die Vereinsführung der "Löwen" ist froh über die Fortsezung der Zusammenarbeit. "Stefan spielt eine konstant gute Saison. Er hat blaues Blut, er identifiziert sich wie kaum ein anderer mit diesem Verein", sagte Sportdirektor Miroslav Stevic.

Fürth verlängert mit Rahn

Die SpVgg Greuther Fürth hat den Vertrag mit Christian Rahn verlängert.

Der Abwehrspieler bleibt über die Saison hinaus bis Ende Juni 2011 bei den Franken, wie der Klub mitteilte. Zudem gibt es eine Option für ein weiteres Jahr.

Der 30-jährige Rahn kam im Januar 2009 zur SpVgg und bestritt seitdem 19 Ligaspiele für die Kleeblätter.

Nach einer Knorpelverletzung im Knie, die den fünfmaligen Nationalspieler während der Hinrunde der laufenden Saison außer Gefecht gesetzt hatte, hat er sich inzwischen wieder in den Kader zurückgekämpft.

Cottbus mit Personalsorgen

Energie Cottbus plagen vor dem Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten Fortuna Düsseldorf Personalsorgen.

Trainer Claus-Dieter Wollitz muss neben den gelbgesperrten Sascha Dum und Marco Kurth auch auf die verletzten Markus Brzenska, Daniel Ziebig, Roger und Dennis Sörensen verzichten.

Möglicherweise schlägt dadurch die Stunde der Talente Thomas Franke und Nils Miatke, denen Wollitz einen Platz in der Startelf in Aussicht stellte.

"Die Fans werden unsere Jungs unterstützen. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass solche jungen Kicker dann auch mal über sich hinauswachsen", sagte der Coach.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel