vergrößernverkleinern
Koblenz und Emanuel Krontiris haben den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst © imago

Die TuS kommt gegen Aachen nicht über einen Punkt hinaus. David Yelldell muss verletzt runter, Dzaka erzielt den Ausgleich.

Aachen - Die TuS Koblenz hat in der Zweiten Liga den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst.

Zum Auftakt des 30. Spieltages musste sich das Team von Trainer Petrik Sander mit einem 1:1 (0:1) bei Alemannia Aachen begnügen und liegt mit 28 Punkten immer noch einen Zähler hinter dem Tabellen-16. FSV Frankfurt, der am Sonntag gegen Rot-Weiß Oberhausen seinen Vorsprung weiter ausbauen kann.

Mit seinem 13. Saisontreffer hatte Benjamin Auer die Gastgeber in der 35. Minute 1:0 in Führung geschossen. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Die Gäste protestierten gegen diesen Treffer, da sie zuvor ein Handspiel des Aachener Torjägers gesehen haben wollten.

Schiedsrichter verweigert Koblenz einen Elfmeter

Zwei Minuten später versagte Schiedsrichter Thorsten Schriever (Otterndorf) der TuS nach einem klaren Handespiel von Mirko Casper den fälligen Elfmeter, was erneut Proteste auf Koblenzer Seite verursachte.

Anel Dzaka gelang in der 59. Minute der Ausgleichstreffer.

"Das ist ein zweischneidiges Schwert, denn wir wissen nicht, was der Punkt am Ende wert ist. Wir müssen aber mit dem Punkt leben. Ich ziehe den Hut von meiner Mannschaft", sagte TuS-Coach Sander.

Er kritisierte zudem den Referee und seine Assistenten, weil sie das klare Handspiel nicht gesehen hatten.

Vor 19.313 Zuschauern auf dem Tivoli nahmen die Mannschaft von Coach Michael Krüger von Beginn an das Heft in die Hand.

Adlung verfehlt das Tor knapp

Die beste Chance der Alemannia vor dem Führungstreffer vergab Daniel Adlung nach einer guten halben Stunde, als er mit einem beherzten Schuss das Ziel nur knapp verfehlte.

Koblenz war seinerseits harmlos und konnte die Aachener Abwehr nicht in Verlegenheit bringen.

Yelldell muss raus

Auch nach der Pause bot sich das gleiche Bild. Aachen machte Druck, ohne spielerisch zu überzeugen. Koblenz wehrte sich aber nach Kräften und wurde mit dem Ausgleich belohnt.

Die Gäste mussten in der 56. Minute den Torwart wechseln. David Yelldell verließ nach einem Zusammenprall mit Auer das Feld, für ihn kam Dieter Paucken, der noch einige brenzlige Situationen überstehen musste.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel