vergrößernverkleinern
Duisburgs Caiuby (M.) erzielt gegen Falkenberg (r.) das zwischenzeitliche 1:0 © getty

Caiubys frühes Tor reicht den Duisburgern gegen Greuther Fürth nicht zum Sieg. Nöthe sorgt für Frust bei den "Zebras".

Duisburg - Der Aufstieg in die Bundesliga ist für den MSV Duisburg wieder in weite Ferne gerückt.

Das Team von Trainer Milan Sasic kam gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und hat vor dem Spitzenspiel zwischen dem Zweiten FC St. Pauli und dem Dritten FC Augsburg am Montag fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Fürth steht weiter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.(DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Caiuby (9.) brachte den MSV mit seinem fünften Saisontor früh in Führung.

Christopher Nöthe (64.) köpfte den Ausgleich und sorgte für Frust beim MSV, der nur eines der vergangenen sechs Heimspiele gewonnen hat.

Caiuby trifft per Kopf

Duisburg spielte vor 10.000 Fans von Beginn an auf Angriff. Die Bemühungen wurden bereits nach neun Minuten durch Caiubys wuchtigen Kopfball belohnt.

Drei Minuten später setzte Frank Fahrenhorst einen Kopfball nach einer Ecke von Ivica Grlic aus kurzer Distanz an den Pfosten.

Starke pariert Elfmeter

Nach einem Foul von Caiuby im eigenen Strafraum an Nöthe hatte Fürth die große Chance auf den Ausgleich.

Doch MSV-Keeper Tom Starke bewies erneut seine Qualitäten als Elfmetertöter und parierte den Strafstoß von Leonhard Haas (30.).

Grün mit starker Leistung

Fürth spielte in der zweiten Halbzeit engagierter, die Chancen hatte zunächst jedoch der MSV. Wieder war es Fahrenhorst (60.), der das Tor per Kopf nur knapp verpasste.

Nur vier Minuten später traf Fürths Nöthe jedoch zum verdienten Ausgleich.

Im Anschluss scheiterte der MSV immer wieder am starken Fürther Torwart Max Grün.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel