vergrößernverkleinern
Kollektiver Jubel: St. Paulis Spieler feiern den Triumph über den FC Augsburg © getty

Ebbers Doppelpack und Lehmann schocken Augsburg im Topduell und verschaffen dem Kiez-Klub damit neun Punkte Vorsprung auf Platz vier.

Hamburg - Der FC St. Pauli hat das Spitzenspiel der Zweiten Bundesliga mit 3:0 (0:0) gegen den direkten Verfolger FC Augsburg gewonnen und steuert weiter fest auf Aufstiegskurs.

Durch den dritten Heimsieg in Folge festigten die Hamburger ihren zweiten Tabellenplatz und liegen vier Runden vor dem Saisonende nun neun Punkte vor dem Vierten Fortuna Düsseldorf. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die weiter auf dem Relegationsplatz rangierenden Augsburger haben trotz der vierten Auswärtspleite nacheinander ebenfalls noch komfortable fünf Punkte Vorsprung auf die Fortuna.

Freude, aber keine Euphorie

Matthias Lehmann (51.) und Marius Ebbers (63., 83.) sorgten für die Tore der Gastgeber.

"Das war ein Schritt in die richtige Richtung", meinte Lehmann nach Abpfiff, wollte allerdings - anders als die Fans des Kiez-Klubs - noch nicht zu euphorisch werden.

Ähnlich sah es Trainer Holger Stanislawski: "Das war ein schöner Fußballabend. In der ersten Halbzeit jedoch standen wir zu weit auseinander und hatten keine Grundordnung."

Lehmann sorgt für Führung

In der Tat erspielte sich Augsburg in der ersten Hälfte deutliche Vorteile.

Vor 19.901 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion warne die Gäste ballsicherer und wirkten in ihren Offensivaktionen strukturierter als die nervös beginnenden Hamburger.

Allerdings mangelte es dem FCA zunächst an Zug zum Tor, so dass St. Pauli zur ersten guten Chance kam. Deniz Naki scheiterte jedoch aus rund 18 Metern an Simon Jentzsch (15.).

FCA anfangs am Drücker

Augsburg ließ sich von dem Warnschuss nicht beeindrucken und antwortete mit einer ganzen Reihe aussichtsreicher Möglichkeiten. Marcel Ndjeng (20. und 32.), Rafael (25.) und Ibrahima Traore (29.) konnten aus der Überlegenheit allerdings keinen Profit schlagen.

Nach der Pause kam St. Pauli dann schwungvoller aus der Kabine. Nachdem Ebbers das Gäste-Tor noch per Fernschuss verfehlt hatte (50.), zielte Lehmann genauer.

Der Mittelfeldabräumer zog aus 17 Metern ab und traf mit einem flachen Ball aus halbrechter Position. Für den 26-Jährigen war es Saisontor Nummer sieben.

Ebbers mit 16. Saisontor

In der Folgezeit wurden die Hamburger sicherer und drängten auf den zweiten Treffer. Doch auch Augsburg versteckte sich nicht und suchte weiterhin seine Chance.

St. Pauli nutzte seine Chancen allerdings konsequent und wurde durch das 16. Saisontor von Ebbers belohnt, der dann noch einmal nachlegte.

Thurk muss verletzt raus

Zuvor war in der 78. Minute Augsburgs Top-Torjäger Michael Thurk wegen einer Knieverletzung ausgewechselt worden.

"Ich glaube, er hat ein Knie in den Oberschenkel bekommen. Wir müssen jetzt aber erstmal die nächsten Tage abwarten", meinte FCA-Coach Jos Luhukay, der den Rückschlag für sein Team im Aufstiegskampf nicht überwerten wollte.

"Die Menschen können viel erzählen, aber uns geht die Luft nicht aus", so der Niederländer. "Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt, aber aufgrund der zweiten Halbzeit hat St. Pauli verdient gewonnen."

Bei den Hamburgern waren Lehmann und Ebbers die Besten. Beim FCA wussten Jens Hegeler und Jentzsch zu überzeugen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel