vergrößernverkleinern
Matej Mavric wechselte 2006 von Molde FK zur TuS Koblenz © getty

Nach dem Remis gegen den KSC steht die TuS vor dem Abstieg. Ein verschossener Elfmeter bringt Koblenz um den Sieg.

Koblenz - Die TuS Koblenz hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf verpasst.

Die Rheinländer spielten zum Auftakt des 31. Spieltags 2:2 (1:1) gegen den Karlsruher SC und bleiben mit 29 Zählern auf einem direkten Abstiegsplatz, während die Badener (39) auf Rang elf nun sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben. (DATENCENTER Zweite Liga)

"Dieser Punkt ist zu wenig. Wir haben nun drei schwere Spiele vor der Brust, noch ist alles möglich. Aber das war eine gefühlte Niederlage", sagte Geschäftsführer Wolfgang Loos, nachdem sein Team bei einer 2:1-Führung nach einem verschossenen Foulelfmeter von Matej Mavric doch noch den Ausgleich durch Timo Staffeldt (82.) hatte hinnehmen müssen.

Vor 9255 Zuschauern wurden die Gastgeber schon in der zweiten Minute kalt erwischt.

Nach einem klugen Pass von KSC-Kapitän Alexander Iashvili musste Lars Stindl den Ball nur noch über die Linie schieben.

Ex-Karlsruher macht das 1:1

Der Schock des frühen Gegentreffers war den Gastgebern anzumerken.

Koblenz kam kaum ins Spiel, während die Badener das Geschehen kontrollierten und sich einige gute Gelegenheiten herausspielten.

Ausgerechnet der ehemalige Karlsruher Edmond Kapllani sorgte für den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich.

KSC-Innenverteidiger Sebastian Langkamp verlängerte einen langen Ball mit dem Kopf direkt auf Kapllani und der Albaner traf zum Ausgleich (32.).

Miller hält Elfmeter

Danach kam die Mannschaft von Trainer Petrik Sander besser ins Spiel und ging durch einen von Matej Mavric verwandelten Foulelfmeter in Führung (62.).

Nur sechs Minuten später hätte der Slowene erneut vom Punkt für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte jedoch an KSC-Keeper Markus Miller (68.).

Mit seinem ersten Saisontreffer sorgte Timo Staffeldt in der Schlussphase für den Ausgleich.

Stärkste Spieler bei den Gastgebern waren Anel Dzaka und Torschütze Kapllani. Beim KSC gefielen Gaetan Krebs und Macauley Chrisantus.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel