vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Aachen hatte beim Schlusslicht zumindest einmal Grund zum Jubeln © getty

Nach der Niederlage gegen Aachen ist der Klassenerhalt für das Ligaschlusslicht auch rechnerisch nicht mehr möglich.

Ahlen - Rot Weiss Ahlen steht als erster Absteiger aus der 2. Bundesliga fest. (DATENCENTER Zweite LIGA)

Das Tabellenschusslicht unterlag am 31. Spieltag mit 0:1 (0:1) gegen Alemannia Aachen und muss sich zwei Jahre nach dem Wiederaufstieg in die 3. Liga verabschieden.

Mit 21 Punkten hat Ahlen drei Spieltage vor dem Saisonende elf Zähler Rückstand auf Hansa Rostock (32), das den Relegationsplatz belegt.

Die Aachener (41), die zuvor sechsmal auswärts sieglos geblieben waren, haben dagegen durch den glücklichen Erfolg den Klassenerhalt gesichert.

Demai verwandelt Elfmeter

Aimen Demai (35.) besiegelte mit einem verwandelten Foulelfmeter die 20. Saisonniederlage der Ahlener, die vor 3500 Zuschauern zum sechsten Mal nacheinander leer ausgingen.

Nur mit einem Sieg hätte Ahlen die theoretische Chance auf den Klassenverbleib erhalten können, Rot Weiss geriet aber zehn Minuten vor der Pause in Rückstand.

Mit einem ungestümen Einsatz brachte Torhüter Sascha Kirschstein Alemannia-Stürmer Benjamin Auer zu Fall und verursachte einen Strafstoß, den Demai sicher verwandelte.

RW lässt Ausgleich liegen

Wenig später hatte der Aachener Cristian Fiel (40.) die Chance zu erhöhen, setzte seinen Freistoß aber knapp am Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel drängte Ahlen auf den Ausgleich, Mohammed Lartey (48.), Nils Döring (71.) und Bahatin Köse (86.) ließen die besten Gelegenheiten jedoch ungenutzt.

Beste Spieler der Gastgeber waren Nils-Ole Book und Marcel Busch.

Bei den Aachenern überzeugten Allan Jepsen und Demai.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel