vergrößernverkleinern
Lauterns Srdjan Lakic versucht es gegen Rostock vergeblich mit einem Fallrückzieher © getty

Ein Sieg gegen Rostock hätte Kaiserslautern zum Aufstieg gereicht. Doch der Abstiegskandidat setzt ein Ausrufezeichen.

Kaiserslautern - Hansa Rostock wurde zum Partyschreck und hat die geplante Aufstiegsfeier des 1. FC Kaiserslautern platzen lassen.

Die abstiegsgefährdeten Gäste setzten sich am 32. Spieltag der Zweiten Liga 1:0 (1:0) beim Spitzenreiter durch. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Kai Bülow (45.+1) erzielte das entscheidende Tor vor 50.000 Zuschauern, die dem FCK einen klubeigenen Besucherrekord im Profifußball bescherten.

Damit wurde die Rückkehr der Pfälzer in die Eliteklasse nach vier Jahren Abstinenz allerdings wohl nur verschoben.

Hoffen auf den FSV Frankfurt

Aufgrund des Vorsprungs in der Tabelle kann der Aufstieg des viermaligen Meisters nur noch theoretisch verhindert werden.

So würde der FCK ohne eigenes Zutun schon am Sonntag aufsteigen, falls der Tabellendritte FC Augsburg nicht beim FSV Frankfurt gewinnen sollte.

Lautern verlor in der 88. Minute Alexander Bugera durch eine Gelb-Rote Karte.

Kurz: "Werden den Bock noch umhauen"

"Solche Spiele sind bitter", sagte FCK-Trainer Marco Kurz.

"Wir hatten eine Unkonzentriertheit vor der Halbzeit und haben unsere Chancen nicht genutzt. Man muss eben auch Rückschläge wegstecken und das werden wir tun. Wir haben immer noch eine sehr sehr gute Ausgangsposition und werden den Bock noch umhauen", so Kurz weiter.

Walke ist glücklich

Alexander Walke war natürlich glücklich. "Das ist ein superschöner Moment", sagte der Hansa-Keeper.

"Da sind 50.000 gegen dich, aber man muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Für uns ist der Sieg wichtig und für die Leute im Umfeld auch", erklärte Walke weiter.

Sam verschießt Elfmeter

Zu Beginn der Partie wirkten die Gastgeber äußerst nervös. Die Rostocker Defensive hatte mit den halbherzigen Angriffsversuchen der Pfälzer keine große Mühe.

Der FCK konnte noch nicht einmal einen Strafstoß zur Führung nutzen.

Nach einem Foul von Rostocks Kapitän Tim Sebastian an Lauterns Stürmer Srdjan Lakic scheiterte U-21-Nationalspieler Sidney Sam an Hansas Torwart Alexander Walke (29.).

Bülow trifft in der Nachspielzeit der ersten Hälfte

Die Lauterer wurden durch Bülow in der Nachspielzeit der ersten Hälfte für ihren schwachen Auftritt bestraft.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Pfälzer auf den Ausgleich. Lakic (54.), Sam (61.) und der eingewechselte Markus Steinhöfer (68.) konnten gute Möglichkeiten aber nicht nutzen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel