vergrößernverkleinern
Union Berlin trägt seine Heimspiele im "Stadion An der Alten Försterei" aus © getty

Durch einen Sieg über Bielefeld sichert der Aufsteiger den Verbleib in der Zweiten Liga. Der Erfolg ist nie gefährdet.

Berlin - Union Berlin wird auch in der kommenden Saison in der Zweiten Liga spielen.

Der Aufsteiger beseitigte mit dem 3:0 (1:0) gegen Arminia Bielefeld die letzten Zweifel am Klassenerhalt. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Damit feierten die Gastgeber, die bis zum 20. Spieltag immer unter den ersten sieben Mannschaften rangierten, erst den zweiten Sieg in den letzten elf Spielen. Für die Tore sorgte Björn Brunnemann (17., 58.) mit einem Doppelpack.

Hüzeyfe Dogan (90.+1) setzte den Schlusspunkt. Bereits mit einem Remis hätte Berlin den Klassenerhalt perfekt gemacht.

Brunneman erzielt die Führung

Aus einer kompakten Defensive bestimmten die Hausherren in der ersten Halbzeit die Begegnung.

Mit der ersten Möglichkeit gelang den Berlinern dann auch gleich der Treffer. Nach einer schönen Vorlage von Karim Benyamina erzielte Brunnemann aus kurzer Distanz die Führung.

Karlsrughe nur mit einer Torchance

Die Gäste kamen lediglich einmal gefährlich vors Tor, doch stand Giovanni Federico bei seinem Kopfballtreffer im Abseits.

Nach der Pause gelang Brunnemann dann die Vorentscheidung. Mit einem satten Rechtsschuss in die lange Ecke gelang ihm das 2:0.

Beste Spieler aufseiten der Gastgeber waren der Torschütze Brunnemann und Michael Bemben, bei den Bielefeldern gefiel lediglich Michael Lamey.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel