vergrößernverkleinern
Hans Jürgen Boysen ist seit Oktober 2009 Trainer in Frankfurt © getty

Der FSV Frankfurt wollte beim Absteiger einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gehen, schaffte dies in Ahlen aber nicht.

Ahlen - Der FSV Frankfurt muss in der 2.Bundesliga weiter um den Klassenerhalt bangen.

Die Hessen kamen am 33. Spieltag nicht über ein 0:0 bei Absteiger Rot Weiss Ahlen hinaus.

Durch das Unentschieden von Rostock bleibt Frankfurt mit 37 Punkten jedoch vor den Ostdeutschen (36), die nach derzeitigem Stand in die Relegation müssten. Ahlen verhinderte indes die achte Niederlage in Folge, bleibt aber abgeschlagenes Schlusslicht (22).(DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Gjasula trifft nur den Pfosten

Vor 2920 Zuschauern, darunter rund 400 mitgereiste Frankfurter, hatten die Gäste die erste Gelegenheit.

Ahlens Torhüter Sascha Kirschstein lenkte den Schuss von Jürgen Gjasula aus kurzer Distanz an den Pfosten (12.).

In einer stark vom Kampf geprägten Partie leisteten sich beide Mannschaften zahlreiche Fehlpässe, wobei Ahlen leichte Vorteile hatte und die mögliche Führung durch Marcel Busch (30.), Ole Kittner (41.) und Sebastian Pelzer (44.) verpasste.

Auch Cidimar geht leer aus

In der zweiten Hälfte erhöhte Frankfurt die Schlagzahl, aber auch die Einwechslung von Top-Torjäger Cidimar 13 Minuten vor Schluss brachte den Gästen nicht mehr den entscheidenden Treffer ein.

Beste Spieler auf Seiten der Ahlener waren Mohammed Lartey und Nils-Ole Book, bei Frankfurt boten Torhüter Patric Klandt und Markus Husterer eine ansprechende Leistung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel