vergrößernverkleinern
Erzielte für Augsburg in 17 Spielen bislang sechs Tore: Michael Thurk © imago

In einem dramatischen Schlussfinish behält Augsburg dank Michael Thurk gegen St. Pauli mit 3:2 die Oberhand.

Augsburg - Michael Thurk hat den FC Augsburg im Abstiegskampf der Zweiten Liga einen wichtigen Last-Minute-Sieg beschert und Trainer Holger Fach ein wenig aus der Schusslinie genommen.

Der frühere Mainzer sicherte den Schwaben mit seinem Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit den 3:2 (0: 0)-Erfolg gegen den FC St. Pauli.

Für die Hamburger war es die siebte Auswärts-Niederlage in Serie.

"Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie so zurückgekommen ist", erklärte Fach: "Aber wir haben auch ein Quäntchen Glück gehabt."

Insgesamt ist der Sieg der Augsburger als glücklich zu bewerten: "Wie haben sehr unsicher gespielt in der ersten Halbzeit. St. Pauli war besser, der Sieg war glücklich", so Fach. "So ist eben Fußball", lautete der lapidare Kommentag von St.-Pauli-Coach Holger Stanislawski.

Hin und her

Für den Führungstreffer der Gäste sorgte Torjäger Marius Ebbers, der vier Minuten nach Wiederbeginn aus kurzer Distanz nach guter Vorarbeit von David Hoilett erfolgreich war.

Zehn Minuten später konnten die Platzherren durch den fünften Saisontreffer von Sandor Torghelle ausgleichen, ehe im Gegenzug Timo Schultz (60.) erneut für St. Pauli traf.

Für den Ausgleich sorgte Uwe Möhrle in der 79. Minute, ehe Thurk per Freistoß erfolgreich war.

Furiose zweite Hälfte

Vor 14.207 Zuschauern wäre auch ein Sieg für die Gäste durchaus möglich gewesen.

Hoilett hatte bereits in der 24. Minute nach einem sehenswerten Solo nur den Pfosten getroffen.

Nur knapp 60 Sekunden später hatten die Hanseaten allerdings Glück, als Marcel Eger per Kopfball beinahe ein Eigentor unterlief.

Nach langweiliger erster Halbzeit steigerten sich beide Teams im zweiten Durchgang deutlich. " In unserer jetzigen Phase kann man nicht erwarten, dass wir die Sterne vom Himmel spielen", bemekte Torschütze Thurk nach der Partie angesichts der schwachen Leistung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel