vergrößernverkleinern
Ewald Lienen ist seit dem 13. Mai 2009 Trainer der "Löwen" © getty

Der Trainer des TSV 1860 bittet die "Löwen" um die Auflösung seines Vertrags. 1860-Boss Stoffers verhandelt nun.

München - Trainer Ewald Lienen steht vor einem Wechsel von 1860 München zum griechischen Erstligisten Olympiakos Piräus.

"Wir sind uns in allen Punkten einig", sagte Lienen am Montag nach einem fast fünfstündigen Gespräch mit dem Olympiakos-Vorstand.

Lienen freut sich bereits auf die neue Aufgabe.

"Das ist eine große Herausforderung für mich. Ich will diesen Traditionsverein wieder ganz nach oben führen", sagte der 56-Jährige.

Vertragsunterschrift noch in dieser Woche möglich

Lienen soll laut griechischen Medienberichten bei Olympiakos 550.000 Euro pro Saison kassieren und möglicherweise noch in dieser Woche einen Zweijahresvertrag unterschreiben.

Ein Vertrag sei deshalb noch nicht unterzeichnet, weil zuvor noch einige Dinge mit 1860 München geklärt werden müssten, so Lienen weiter.

Vertrag mit 1860 läuft bis 2011

Noch am Montag bat der ehemalige Bundesliga-Profi seinen derzeitigen Arbeitgeber, den noch bis 2011 laufenden Vertrag aufzulösen.

"Ewald Lienen hat mich soeben aus Piräus angerufen und gebeten, schon in den nächsten Tagen mit uns über eine vorzeitige Auflösung seines Vertrages als Cheftrainer zu verhandeln", sagte "Löwen"-Geschäftsführer Manfred Stoffers.

Vorausgegangen war ein mehrstündiges Gespräch Lienens mit dem Präsidenten von Olympiakos Piräus. Der griechische Spitzenklub möchte den 56 Jahre alten Fußballlehrer sofort verpflichten.

Wie reagieren die "Löwen"?

Es scheint, als würde 1860 Lienen ziehen lassen. "Wir werden unsere beiderseitigen Interessen diskutieren und abwägen und dann zu einem fairen Ergebnis kommen - so wie wir es in der Vergangenheit auch immer gehalten haben", meinte Stoffers.

Lienen genießt in Griechenland seit seiner Tätigkeit bei Panionios Athen (2006 bis 2008) einen exzellenten Ruf und wurde 2007 zum Trainer des Jahres gewählt.

Maurer als Nachfolger

Beim TSV 1860 ist derweil laut "Bild" Reiner Maurer als möglicher Nachfolger von Lienen im Gespräch.

Maurer wurde erst vor kurzem als künftiger U23-Trainer vorgestellt und könnte jetzt auf die Chefposition vorrücken. Der 50-Jährige trainierte bereits von 2004 bis 2006 die "Löwen".

Der Kandidat hält sich in der "tz" bedeckt: "Mir ist nur bekannt, dass Olympiakos dringend einen Trainer braucht, weil dort in Kürze die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt. Und ich weiß, dass Lienen als Trainer in Piräus gehandelt wird."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel