vergrößernverkleinern
Der Koblenzer Keeper David Yelldell (l.) kam im Sommer von den Stuttgarter Kickers © imago

Der 8. Spieltag der Zweiten Liga könnte ein ganz besonderer werden, doch dazu müssten zwei Vereine noch ihren Beitrag leisten.

Von Michael Schulz

München - In den bisherigen sieben Partien der Zweiten Liga fielen 39 Tore, allein neun beim 9:0-Sieg von Hansa Rostock gegen TuS Koblenz.

Am Montag tritt der Zweite FSV Mainz beim Zehnten Alemannia Aachen (ab 20.15 Uhr LIVE) an.

In diesem Duell der beiden Ex-Bundesligisten am Tivoli müssen sieben Tore fallen, dann wäre dieser Spieltag mit 46 Treffern der torreichste seit der Einführung der eingleisigen Zweiten Liga 1981.

Bisher ist das Saisonfinale 1996/97 mit 45 Toren der Spitzenreiter in dieser Wertung.

Spieltage mit 20 Teams

In den Statistiken finden sich zwar noch einige Spieltage (siehe Überblick unten), an denen die Torhüter öfter hinter sich greifen musste.

Aber in allen Fällen bestand die Liga nichts aus 18, sondern aus 20 Mannschaften.

Nur fünf höhere Siege

Allerdings hat Rostock mit dem Erfolg am Sonntag gegen Koblenz schon jetzt Geschichte geschrieben. Das Team von Trainer Frank Pagelsdorf gelang der höchste Sieg seit Einführung des eingleisigen Unterhauses.

Zwar gelangen Arminia Bielefeld (11:0 gegen Arminia Hannover), dem Karlsruher SC (10:0 gegen ESV Ingolstadt) sowie dem Freiburger FC (10:2 gegen den FV 04 Würzburg) in der Saison 1979/80 bzw. Bayern Hof 1976/77 gegen BSV 07 Schwenningen (10:1) und dem FC St. Pauli 1974/75 gegen den VfL Wolfsburg (10:2) . höhere Erfolge als Rostock.

Doch damals war die Zweite Liga noch zweigleisig.

Kapitäne suchen nach Erklärung

"Für so ein Debakel gibt es keine Entschuldigung", sagte TuS-Kapitän Branimir Bajic: "Nicht einmal unsere Jugendmannschaft hätte hier so hoch verloren."

Sein Gegenüber bedankte sich bei der löchrigen Hintermannschaft.

"Koblenz hat sehr viele Fehler in der Abwehr gemacht. Das war unser Glück", erklärte Hansa-Spielführer Martin Retov.

Rapolder übt Kritik

Dabei stand bei den Gäste mit David Yelldell ein Schlussmann zwischen den Pfosten, der mit zuvor nur sechs Gegentreffern die beste Abwehrreihe der Zweiten Liga dirigiert hatte.

Bis zum dritten Spieltag war der Neuzugang vom Drittligisten Stuttgarter Kickers sogar der einzige Profi-Torwart ohne Gegentor.

"Scheinbar haben wir zu viele Spielertypen, die zu schnell zufrieden sind", lautete die bittere Erkenntnis von seinem Trainer Uwe Rapolder.

13 Tore in einer Partie

Das Spiel im Ostseestadion war jedoch nicht die torreichste Zweitliga-Partie.

Diesen Rekord stellten der 1. FC Kaiserslautern und SV Meppen am letzten Spieltag 1996/97 auf. Mit dem 7:6 feierten Trainer Otto Rehhagel die Zweitliga-Meisterschaft und die Rückkehr in die Bundesliga.

Ein Jahr später wurden die "Roten Teufel" als erster Aufsteiger Deutscher Meister - eine neue Bestmarke.

Wieder Spieltag ohne Auswärtssieg?

Nun liegt es an Aachen und Mainz dem 8. Spieltag ihren Stempel aufzudrücken - aber nicht nur wegen der Tore.

Bisher haben in allen acht Partien die Heimmannschaften gewannen. Einen Durchgang ohne Auswärtssieg gab es zuletzt Mitte April am 29. Spieltag der letzten Saison.

Damals endete die neunte und letzte Begegnung zwischen Carl Zeiss Jena gegen Borussia Mönchengladbach 2:2.

Die torreichsten Spieltage der eingleisigen Zweiten Liga:

1. 38. Spieltag 1986/87: 46 Tore (20 Mannschaften)2. 37. Spieltag 1988/89: 46 Tore (20)3. 05. Spieltag 1984/85: 46 Tore (20)4. 34. Spieltag 1996/97: 45 Tore (18)5. 06. Spieltag 1984/85: 44 Tore (20)6. 13. Spieltag 1981/82: 44 Tore (20)7. 10. Spieltag 1985/86: 44 Tore (20)8. 15. Spieltag 1986/87: 43 Tore (20)9. 17. Spieltag 1986/87: 43 Tore (20)10. 35. Spieltag 181/82: 42 Tore (20)15. 8. Spieltag 08/09: 39 Tore (18)Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel