vergrößernverkleinern
Tobias Werner erzielte im Derby beim FC Ingolstadt beide Augsburger Treffer © imago

Ingolstadt legt im Derby gegen den FCA einen Blitzstart hin, doch am Ende triumphieren die Gäste dank eines Doppeltorschützen.

Ingolstadt - Tobias Werner hat die Auswärtsmisere des FC Augsburg beendet und den Schwaben etwas mehr Abstand zur Abstiegszone der 2. Bundesliga verschafft.

Der Mittelfeldspieler erzielte im Derby beim FC Ingolstadt beide Treffer (25. und 41.) zum 2:1 (2:1)-Erfolg und bescherte seiner Mannschaft damit den ersten Auswärtssieg seit dem 16. März dieses Jahres (2:0 beim VfL Osnabrück).

Ingolstadt verpasste dagegen den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Ingolstadt mit Blitzstart

Ingolstadt legte vor 6571 Zuschauern einen Blitzstart hin, Ersin Demir traf mit seinem siebten Saisontor nach 16 Sekunden zum 1:0.

Anschließend dominierte das Team von Trainer Thorsten Fink die Begegnung, doch Valdet Rama (16.) und Vratislav Lokvenc (25.) versagten völlig freistehend die Nerven.

Spiel im Griff

Nach dem Ausgleich, den Werner mit dem Kopf erzielte, bekamen aber die Gäste das Spiel in den Griff. Noch vor der Pause legte Werner per Flachschuss das 2:1 nach, Ingolstadt reagierte geschockt und kam kaum mehr gefährlich vor das Augsburger Tor.

Zudem verloren die Gastgeber in der 87. Minute noch Stefan Leitl durch eine Rote Karte nach grobem Foulspiel.

"Ich bin zufrieden, dass wir nach dem Sieg gegen St. Pauli nachlegen konnten. Aber wir hätten es uns etwas einfacher machen können, wenn wir einen der Konter zum dritten Tor genutzt hätten", sagte FCA-Trainer Holger Fach.

Beste Spieler des FCA waren Doppel-Torschütze Werner und Michael Thurk, für Ingolstadt bot einzig Demir eine gute Leistung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel