vergrößernverkleinern
Christian Eigler (l.) und Marek Mintal (r.) erzielten die Treffer für den Club © imago

Beim Club ist weiter Sand im Getriebe. Gegen Oberhausen rettet der Bundesliga-Absteiger einen 2:1-Erfolg über die Zeit.

Nürnberg - Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg kommt im Unterhaus nur langsam in Fahrt.

Die Franken gewannen am 10. Spieltag zu Hause nur mit viel Mühe gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen 2:1 (2:1) und schoben sich nach dem zweiten Sieg in den letzten vier Spielen ohne Niederlage mit 13 Punkten zumindest ins Mittelfeld vor.

Für den auswärts weiter punktlosen Aufsteiger RWO war es nach dem 2:1-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern wieder ein Rückschlag.

Die siebte Niederlage im zehnten Spiel ist Ligarekord.

Doppelschlag des Club

Dabei hatten die Kleeblätter vor 23.891 Zuschauern in Nürnberg gar nicht schlecht gespielt und zunächst kaum gefährliche Aktionen der Nürnberger zugelassen.

Erst in der 27. Minute kam der "Club" zur ersten Torchance, die Marek Mintal nach einem Rückpass von Isaac Boakye aber gleich zum 1:0 nutzte.

Nur drei Minuten später erhöhte Christian Eigler sogar auf 2:0. Vier Minuten vor der Pause gelang Julian Lüttmann per Kopf allerdings der Anschlusstreffer.

RWO-Treffer aberkannt

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verpasste der griechische Nationalspieler Angelos Charisteas aus drei Metern im Nachsetzen nach einem Weitschuss von Dominik Reinhardt die Vorentscheidung.

Danach hatten die Franken Glück, dass Javier Pinola einen Kopfball von Thomas Schlieter von der Linie kratzte und Schiedsrichter Knut Kircher einen Treffer von Markus Kaya nicht anerkannte, weil der Oberhausener zuvor mit der Hand am Ball war.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel