vergrößernverkleinern
Er kommt, sieht - und trifft gleich doppelt: Lauterns Matchwinner Dragan Paljic (r) © getty

Sie sind zurück an der Tabellenspitze: Dank des Doppelpacks von Joker Dragan Paljic zwingt Kaiserslautern Osnabrück in die Knie.

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern hat seine weiße Weste im Fritz-Walter-Stadion gewahrt und ist mit dem fünften Sieg im fünften Heimspiel wieder an die Tabellenspitze zurückgekehrt.

Mann des Tages beim 2:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück war Dragan Paljic, der in der 67. Minute nur Sekunden nach seiner Einwechslung erfolgreich war und in der 87. Minute mit seinem zweiten Saisontor auch für den Endstand sorgte.

Damit rehabilitierte sich der FCK für die 1:2-Niederlage drei Tage zuvor bei Rot-Weiß Oberhausen.

Sippel erleidet Armbruch

Allerdings mussten die Pfälzer den Erfolg teuer bezahlen, denn Torhüter Tobias Sippel erlitt kurz vor der Pause bei einen unglücklichen Abwehraktion einen Armbruch, was sich nach der Partie bestätigte.

Trainer Milan Sasic ließ sich die Laune aber nicht verderben. "An der Spitze zu stehen, ist eine sehr angenehme Situation", sagte der Coach, "aber es ist eine Momentaufnahme, es sind noch viele Spiele zu absolvieren."

Zweite VfL-Pleite in Folge

Für die Gäste aus Osnabrück war es drei Tage nach dem 0:2 zu Hause gegen 1860 München die zweite Niederlage in Folge.

Vor 26.512 Zuschauern war der FCK gegen die extrem defensiv eingestellten Gäste die klar überlegene Mannschaft.

Jendrisek als Chancentod

Doch Erik Jendrisek vergab in der 18., 24. und 39. Minuten gleich drei hundertprozentige Torgelegeheiten. Erst Paljic brach schließlich den Bann.

Beste Spieler beim FCK waren Paljic und Sidney Sam. Die Gäste hatten ihre stärksten Akteure in Darlington Omodiagbe und Thomas Cichon.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel