vergrößernverkleinern
Olcay Sahan kam 2008 aus Mönchengladbach zum MSV Duisburg © getty

Der MSV schickt Aufsteiger Ingolstadt mit 4:1 nach Hause und übernimmt vorübergehend die Spitze. Ein Neuzugang trifft doppelt.

Duisburg - Perfekter Saisonstart für den MSV Duisburg.

Der ehemalige Bundesligist feierte mit dem 4:1 (3:1) gegen Aufsteiger FC Ingolstadt den zweiten Sieg im zweiten Spiel der neuen Zweitliga-Saison und übernahm vorübergehend die Tabellenführung.(DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

Die Gäste kassierten dagegen bereits ihre zweite deutliche Niederlage.

Ivica Grlic (4.) sowie Stefan Maierhofer mit einem Doppelpack (17., 19.) sorgten frühzeitig für die Entscheidung, Olcay Sahan erhöhte nach dem Wechsel (59.). Sebastian Hofmann (20.) traf für das Tabellenschlusslicht.

Maierhofer zweimal per Kopf

Nach einem schwungvollen Auftakt der Gäste mit Chancen von Moritz Hartmann (1.) und Malte Metzelder (2.) schockte Duisburgs Standard-Experte Ivica Grlic den FCI. Er schlenzte einen Freistoß an der Mauer vorbei zur 1:0-Führung ins Netz (4.).

Anschließend verpasste Marko Futacs freistehend die große Chance zum Ausgleich (8.).

Neuzugang Stefan Maierhofer stellte zwischen der 17. und 19. Minute seine Kopfballstärke eindrucksvoll unter Beweis. Zunächst köpfte der Österreicher nach einer Flanke von Srdjan Baljak vom Elfmeterpunkt zum 2:0 ein, dann verwertete der Zwei-Meter-Mann eine Grlic-Ecke zum 3:0.

Duisburg vor der Pause nachlässig

Im direkten Gegenzug kassierte der MSV, der zum Saisonauftakt im VfL Osnabrück einen weiteren Aufsteiger bezwungen hatte (3:1), den Anschlusstreffer durch Sebastian Hofmann (20.) und machte vor 11. 117 Zuschauern trotz der Führung nicht immer einen sattelfesten Eindruck in der Defensive.

Entsprechend unzufrieden war der sportliche Leiter Bruno Hübner: "Nach einer halben Stunde waren wir zu passiv, haben nur das Ergebnis verwaltet."

Baljak verschießt Elfmeter

Ein defektes Tornetz verzögerte den Wiederanpfiff um einige Minuten. Doch auch davon ließ sich der MSV nicht aus dem Takt bringen.

Olcay Sahan erhöhte nach Kopfballvorlage von Maierhofer in der 59. Minute auf 4:1. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, der Ball war vor der Flanke von Srdjan Baljak bereits im Toraus gewesen.

Baljak (88.) schoss außerdem einen Foulelfmeter neben das Tor und vergab damit die große Chance zum 5:1.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel