vergrößernverkleinern
Michael Thurk erzielte in der 12. Minute sein erstes Saisontor © imago

Der FC Augsburg überzeugt in Bochum mit Effektivität. VfL-Coach Funkel setzt trotzdem eine neue Bestmarke.

Bochum - Der FC Augsburg hat Friedhelm Funkels Freude über seinen Rekord im deutschen Profifußball getrübt.

Der 56-Jährige kassierte mit dem VfL Bochum im Duell zweier Aufstiegsfavoriten eine 0:2 (0:2)-Niederlage gegen den FC Augsburg, der sich durch seinen dritten Saisonsieg mit der Optimalausbeute von neun Punkten in der Spitzengruppe der 2. Liga festsetzte. (DATENCENTER 2. LIGA: Ergebnisse und Tabelle)

1077. Einsatz für Funkel

Bundesligaabsteiger Bochum befindet sich nach der zweiten Niederlage in dieser Spielzeit mit nur drei Punkten im Niemandsland der Tabelle wieder.

Für Funkel war es insgesamt der 1077. Einsatz in der 1. und 2. Bundesliga als Trainer und Spieler.

"Das war für einen Aufstiegsaspiranten zu wenig. Wir müssen unsere Leistung hinterfragen", sagte Ex-Nationalspieler Paul Freier selbstkritisch nach dem Abpfiff und auch Mahir Saglik räumte ein: "Man muss für die Pfiffe der Fans Verständnis haben, so darf man sich nicht präsentieren."

Thurk feiert Tor-Premiere

Vor 14.723 Zuschauern gingen die Gäste bereits in der 12. Minute durch Michael Thurk in Führung, der im Anschluss an einen Freistoß erfolgreich war.

Für den Zweitliga-Torschützenkönig der vergangenen Saison war es der erste Treffer in dieser Spielzeit.

Marcel de Jong nutzte in der 41. Minute einen schweren Patzer von VfL-Torwart Philipp Heerwagen zum 2:0 für die Gäste, die vor der Pause das Match klar dominierten und weitere gute Torchancen vergaben.

Augsburg clever

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren um Besserung bemüht. Doch gegen die cleveren Augsburger, die vom früheren Funkel-Assistenten Jos Luhukay betreut werden, fand der VfL kaum ein Durchkommen.

Der FCA stand in der Abwehr sehr sicher und setzte seinerseits immer wieder gefährliche Konter.

FCA-Debütant überzeugt

Aufseiten der Bochumer, bei denen Philipp Bönig (Ellenbogen-OP) schmerzlich vermisst wurde, konnten lediglich Paul Freier und Björn Kopplin halbwegs überzeugen.

Bei den Gästen waren Thurk und Daniel Brinkmann die herausragenden Kräfte.

Auch der niederländische Neuzugang Kees Kwakman wusste bei seinem Zweitligadebüt zu überzeugen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel